Viel Beifall der Besucher beim ausverkauften Neujahrskonzert / Sekt eingespart

Ein bisschen Strauß muss sein

+
Gunther Emmerlich und Barbara Cramm.

Diepholz - Ein bisschen Strauß muss sein bei einem Neujahrskonzert. Zumindest zwei Stücke des „Walzerkönigs“ gehörten zum Programm am Samstagabend im mit 540 Besuchern ausverkauften Diepholzer Theater. Doch es waren keine typischen Walzer, sondern die Ouvertüre aus der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ und das „Schwipslied“ aus „Eine Nacht in Venedig“, die nach der Pause erklangen.

Es war also kein Neujahrskonzert mit Musik im Dreivierteltakt und Radetzky-Marsch. Wie kurz berichtet, boten die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und die prominenten Solisten Gunther Emmerlich (Bass) und Barbara Cramm (Sopran) eine bunte Mischung aus bekannten Melodien vorwiegend aus Opern und Operetten. Und die kam bestens an beim gut gelaunten Publikum.

Ob Stücke aus „Figaros Hochzeit“ von Mozart oder aus „Porgy and Bess“ von Gershwin: Die Interpretationen durch den auch in lockerer Art moderierenden Gunter Emmerlich (71) und der Sopranistin Barbara Cramm an seiner Seite bekamen viel Beifall – ebenso die instrumentalen Programmpunkte, die das Orchester unter Leitung von Juri Gilbo darbot.

Ein Höhepunkt des Abends war Gunter Emmerlich mit „Wenn ich einmal reich wär“ aus dem Musical „Anatevka“.

Schon zur Pause spendete das Publikum langen Applaus und forderte dann am Schluss des bis 22.30 Uhr dauernden Konzertabends mehrere Zugaben.

In der Pause konnten die Besucher wieder auf das neue Jahr anstoßen. Sekt und Orangensaft gab es dieses Mal allerdings nicht umsonst. Der Kulturring Diepholz als Veranstalter des traditionellen Neujahrskonzertes, das zudem von der Sophie und Siegfried Seitz-Stiftung gefördert wird, hatte auf die Einladung zu den Getränken verzichtet und dadurch eine vierstellige Summe eingespart.

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare