E-Mobilitätsrallye „Wave“ stattet Diepholz am 11. Juni einen Besuch ab

Verschiedene E-Fahrzeuge stehen im Mittelpunkt

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Bianca Lekon (Stadtwerke Huntetal) und Osman Yeyrek (Vensys-Elektrotechnik) bei den Vorbesprechungen für die „Wave“. - Foto: Stadtwerke

Diepholz - Der Zwischenhalt der größten E-Mobilitätsrallye der Welt in Diepholz am Samstag, 11. Juni, ist in den finalen Vorbereitungen. Die gemeinsamen Organisatoren des „Wave“-Zwischenstopps, die Stadtwerke und „Vensys“-Elektrotechnik in Diepholz, haben nicht nur einen gebührenden Empfang für die Rallyeautos vorbereitet, sondern auch ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

„Es wird ein Fest für Jedermann, nicht nur für Elektromobilitätsfans. Wir haben tolle Aktionen für die ganze Familie geplant, mit denen wir zeigen wollen, dass E-Mobilität umweltfreundlich ist und richtig Spaß macht“, werden Osman Yeyrek, Leitung für Strategie und Marketing bei der „Vensys“-Elektrotechnik und Stadtwerke-Marketingleiterin Bianca Lekon in einer Mitteilung der Stadtwerke zitiert.

Davon können sich die Besucher des Events selbst überzeugen, zum Beispiel beim Segway-Parcours, in dem zwei Fahrer gegeneinander ausfechten, wer sich auf dem Segway geschickter bewegen und Aufgaben bewältigen kann. Außerdem stellen regionale Autohäuser ihre Fahrzeuge aus und informieren über ihre Fahrzeuge. Auch die E-Fuhrparks von Vensys und den Stadtwerken werden zu sehen sein. Zweiradfans können sich außerdem von den Stadtwerken Pedelecs für kleine Testfahrten durch die Stadt ausleihen.

Für Kinderspaß ist ebenfalls gesorgt: Im Mini-E-Auto-Parcours können die Kleinen richtig Gas geben.

Die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) wird sich ebenfalls auf der „Wave“ präsentieren. Für das leibliche Wohl sorgen an diesem Tag die Feuerwehr mit einem Grillstand, das Touchdown mit Kuchen- und Getränkeverkauf und die Firma Lebensbaum, die eine Kaffeeverkostung anbieten wird.

Die Rallye-Fahrzeuge der „Wave“ sind das Highlight der Veranstaltung. Ab 12.30 Uhr werden sie am Bremer Eck in Diepholz nach und nach einfahren. Vom E-Kleinwagen über den Tesla bis hin zum umgebauten Oldtimer wird eine Vielzahl an unterschiedlichen E-Fahrzeugen dabei sein. Die Fahrer stellen den Besuchern während ihres Besuchs ihre Fahrzeuge gerne vor, beantworten Fragen und berichten von ihren Erfahrungen mit dem E-Auto im Alltag.

Die „Wave“ möchte vermitteln, dass umweltfreundliche Technologien bereits heute viele herkömmliche Antriebsmittel ersetzen können und absolut alltagstauglich sind. „Das sehen wir bei Vensys genau so“, sagt Geschäftsführer Urban Schippmann. „Als Unternehmen in der Erneuerbare-Energien-Branche und Produzent umweltfreundlicher Zukunftstechnologien verkörpern wir ein Ziel: Saubere Energie für eine saubere Zukunft.“ Daher lebe das Unternehmen eine nachhaltige Unternehmenskultur und sei überzeugt, dass E-Mobilität ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft ist. „Aus diesem Grundgedanken ist auch vor einigen Jahren unser E-Fuhrpark entstanden, der stets erweitert wird.“

Auch die Stadtwerke, die bereits seit längerem auf E-Mobilität setzen, sind von der Botschaft der „Wave“ überzeugt. „Für viele Bürger gilt E-Mobilität immer noch als sehr abstrakt und unpraktisch. Wir wollen das Gegenteil beweisen und nutzen daher alle Gelegenheiten, E-Mobilität für unsere Kunden erlebbar zu machen.“

Mehr zum Thema:

7. Twistringer Ranzenparty

7. Twistringer Ranzenparty

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Linienbus fängt Feuer - Mega-Rauchwolke an Haltestelle

Linienbus fängt Feuer - Mega-Rauchwolke an Haltestelle

Soraya Kohlmann ist neue „Miss Germany“

Soraya Kohlmann ist neue „Miss Germany“

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger wird fast umgefahren und danach verprügelt

17-Jähriger wird fast umgefahren und danach verprügelt

Genossen wählen Groeneveld zum Vorsitzenden

Genossen wählen Groeneveld zum Vorsitzenden

Ex-Hochsprungstar Roman Fricke - Ausbilder aus Leidenschaft

Ex-Hochsprungstar Roman Fricke - Ausbilder aus Leidenschaft

Viehtransporter in Bruchhausen-Vilsen verunglückt - Straße gesperrt

Viehtransporter in Bruchhausen-Vilsen verunglückt - Straße gesperrt

Kommentare