Förderverein der Grundschule Sankt Hülfe-Heede zieht Bilanz 

Im vergangenen Jahr kräftig investiert

Der neue Vorstand des Fördervereins der Grundschule Sankt Hülfe/Heede mit den verabschiedeten Mitgliedern (v.l.): Christian Averbeck, Maja Vullriede, Sabine Bischoff, Christine Kirchner, Simone Hoßbach und Silke Krempig. - Foto: Reckmann

Sankt Hülfe / Heede - Neue Mikrophone, neue Bühnenelemente, die Ausstattung der Lesewerkstatt mit „frischen“ Büchern oder auch der Besuch der Freilichtbühne. Dazu der Selbstbehauptungskurs, die School‘s Out Party und das Einschulungscafé – vieles wäre ohne die Unterstützung des Schulfördervereins an der Grundschule Sankt Hülfe/Heede schwer möglich.

Die „Förderer“ wollen dort helfen, wo die Möglichkeiten des Schulträgers aufhören. In den Horträumen der Schule zog man jetzt eine Bilanz des abgelaufenen Jahres.

„Wir müssen immer wieder auf uns aufmerksam machen“, sagte die Vereinsvorsitzende Sabine Bischoff in ihrem Bericht. Und so nahm der Förderverein das Angebot gern wahr, sich bei örtlichen Veranstaltungen wie der „Heeder Meile“ und Dorfweihnacht vorzustellen.

Die Mitgliederzahl ging von 66 auf 60 zurück, dabei müsse man allerdings auch berücksichtigen, dass sich zwei vierte Klassen im Sommer verabschiedet hatten, was zu einer entsprechenden Zahl von Austritten geführt habe.

Die großen Investitionen machten sich auch im Kassenbestand bemerkbar, der sich deutlich reduzierte, wie Kassenwartin Christine Kirchner berichtete. Aber man wolle ja auch kein Geld anhäufen. Nachdem das Musicalprojekt erfolgreich abgeschlossen worden war, waren nun Mikrophone und Bühnenelemente „an der Reihe“.

Die Kassenprüferinnen Dagmar Trümpler und Anja Winter hatten keine Einwände. Unter der Wahlleitung der Kommissarischen Schulleiterin Claudia Klenke ging es an die Vorstandswahlen. Dabei wurde Vorsitzende Sabine Bischoff für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Zwei Mitstreiter verabschiedeten sich allerdings aus dem Vorstandsrund. Christine Kirchner trat nicht wieder an ebenso wie Schriftführerin Simone Hoßbach. Als dienstältestes Vorstandsmitglied sei sie so etwas wie ein „Urgestein“ gewesen, lobte Bischoff die Schriftführerin. Nachfolgerin wurde Maja Vullriede, die schon in der Vergangenheit als Beisitzerin aktiv in die Vorstandsarbeit eingebracht hatte.

Neuer Kassenwart wurde Christian Averbeck, ebenso wie Vullriede einstimmig von den Anwesenden gewählt. Für die turnusgemäß ausscheidende Kassenprüferin Dagmar Trümpler wurde Frank Wiechering gewählt.

Beisitzer für das kommende Geschäftsjahr sind Christine Kirchner, Wilhelm Reckmann, Susanne Lemke, Frank Wiechering und Simone Hoßbach.

Auch im laufenden und im kommenden Jahr wird der Förderverein wieder an so mancher Stelle im Schulleben auftauchen: Am 27. März gastiert das Klaviertheater Santa an der Schule, eine Kooperation mit der Grundschule Aschen. Die anfallenden Kosten werden zur Hälfte vom Förderverein und durch Elternbeiträge getragen. Auch eine erneute Lesung mit dem Kinderbuchautoren Simak Büchel sowie ein Sponsorenlauf sind für die Zeit nach den Sommerferien angedacht. Die beim Sponsorenlauf „erlaufene“ Summe soll in neue Außenspielgeräte fließen.

Daneben, so ließ Claudia Klenke durchblicken, ist in einer der nächsten Projektwochen ein Percussionworkshop vorgesehen sowie Ende November ein großes „Adventsprojekt“ mit Weihnachtsfeier. Bei all diesen Veranstaltungen könnten die Förderer wieder gefragt sein – mit Rat, Tat oder dem einen oder anderen Zuschuss. - sr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Kommentare