Bis Ende des Jahres nicht nutzbar

Diepholzer Friedhofskapelle: Umfangreiche Sanierung

+
Diepholzer Friedhofskapelle bis Ende des Jahres nicht nutzbar

Diepholz - Die Kapelle auf dem Diepholzer Friedhof ist derzeit nicht nutzbar. Dort laufen umfangreiche Sanierungsarbeiten.

Nachdem sich der Rat der Stadt Diepholz im letzten Jahr entschieden hatte, die Friedhofskapelle grundlegend zu sanieren, haben nun die Arbeiten begonnen, teilte die Stadtverwaltung mit. Die energetischen Sanierungsmaßnahmen der Kapelle beinhalten unter anderem Heizungs- und Sanitärarbeiten aber auch Dämm- und Fensterarbeiten.

Das Projekt wird aus Mitteln nach dem Kommunalinvestitions-Förderungsgesetz (KIP) mit 88 Prozent gefördert. Insgesamt wurden für die Sanierungskosten 200 000 Euro veranschlagt, berichtet die Stadt Diepholz.

Aufgrund des Umfangs der Sanierungsmaßnahmen ist die Kapelle voraussichtlich bis Ende des Jahres 2016 nicht nutzbar.

Trauerfeiern finden bis dahin, je nach Gemeindezugehörigkeit, in den Kirchen St. Nicolai, St. Michaelis oder Christus-König statt. Trauerfeiern für konfessionslose Bürger können in der Aschener Friedhofskapelle ausgerichtet werden.

Termine werden nach wie vor über die Bestatter in Absprache mit der Stadt Diepholz und den Kirchenvertretern gebucht.

Die Diepholzer Friedhofskapelle wurde Mitte der 1950er Jahre errichtet.

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Feuer zerstört Schuppen in Bassum

Feuer zerstört Schuppen in Bassum

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Kommentare