Stadtlauf lockt wieder viele Sportbegeisterte an / Auch Minister am Start

„Tolle Werbung für Diepholz“

Zahlreiche Schüler aus Diepholz und Umgebung gingen bei den Schülerläufen an den Start. Fotos: Brüggemann

Diepholz – Alle Jahre wieder wird das Mühlenkamp-Stadion in Diepholz zum Mekka für Laufbegeisterter aus dem Landkreis Diepholz sowie für Sportler aus den Nachbarkreisen. Am Samstag startete dort der 29. Diepholzer Stadtlauf. Bei besten Bedingungen drehten ganz kleine Läufer und „alte Hasen“ ihre Runden um den Sportplatz und durch die Kreisstadt.

397 Läufer waren angemeldet, 345 erreichten schließlich das Ziel.

Bevor es an die großen Distanzen – Halbmarathon, 5- und 10-Kilometerlauf – ging, hatten die kleinsten Starter ihren großen Auftritt. 64 „Bambinis“, also Kinder ab Jahrgang 2013, gingen an den Start. Ein Rekord, hieß es vonseiten der Organisatoren. Eine Runde um den Sportplatz war für Kleinsten als Strecke ausgewiesen, die oft mit Unterstützung von Mama oder Papa und viel Applaus vom Publikum zurückgelegt wurde. Am Ende waren alle kleinen Läufer Gewinner. Für jeden gab es eine Urkunde und eine Medaille.

Nach den „Bambinis“ gingen 197 Schüler aus Diepholz und Umgebung nach Jahrgangsgruppen getrennt an den Start. Sie mussten 800 Meter, also zwei Runden um den Sportplatz laufen und selbstverständlich wurden auch die Schüler mit großem Jubel ihrer Eltern, Geschwister und Lehrer bei ihren Läufen unterstützt. Die schnellsten Läufer der Jahrgangsgruppe 2010/2011 waren Iness M’rad, Amelie Schilling, Nils Falco Henze und David Wist. Rania Mallunat, Alina Wist, Nico Krieger und Ben Rait siegten in der Jahrgangsgruppe 2012/2013. Beim Lauf der Jahrgangsgruppen 2004 bis 2009 siegten Sara Varnhorn, Charlotte Blesken, Anna Breitenbach, Carolin Kirchberg, Florentine Blesken, Paul Blesken, Christop Jost, Finjas Schoo, Hendrik Lemke und Lorik Fazlia.

Nach dem die „Youngster“ mit ihren Läufen durch waren, ging es für die Großen an den Halbmarathon. Unter den Startern fand sich auch ein äußerst prominentes Gesicht: Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne von der SPD war mit der Startnummer 5 dabei. „Meine Familie und ich sind oft bei solchen Volksläufen dabei und da jetzt auch alle meine Kinder und meine Frau laufen, ist das hier eine schöne Gelegenheit“, erklärte der Minister. Ganz ohne Hintergedanken war Tonnes Teilnahme am Stadtlauf allerdings nicht. In seiner Rede beim Großmarkts-Frühschoppen im letzten Jahr hatte er angekündigt, in diesem Jahr zusammen mit dem Diepholzer SPD-Vorsitzenden und Parteikollegen, Ingo Estermann, den Halbmarathon zu laufen, wenn die Stadtrats-Mannschaft beim Promi-Rennen der SG-Ruderer gewinnt.

Beim Rudern hatten die „Stadtoberen“ in diesem Jahr zwar leider wieder den Kürzeren gezogen, der Minister kam aber trotzdem und auch Ingo Estermann ging an den Start. Für Estermann stand vor dem Lauf fest: „Mein Ziel ist es, so weit wie möglich zu kommen. Das ist das erste Mal, dass ich eine solche Distanz laufe und für mich kommt es auf den Spaß an.“

Grant Hendrik Tonne, der regelmäßig an 5- und 10-Kilometerläufen teilnimmt, hatte da schon ein konkreteres Ziel: in zwei Stunden wollte er die knapp 21 Kilometer des Halbmarathons schaffen. „Das ist eine ganz normale Zeit für einen Hobbysportler“, erklärte er.

Um Punkt 16 Uhr wurde der Lauf dann vom SG-Vorsitzenden Georg Hagemann gestartet. Insgesamt gingen 33 Läufer beim Halbmarathon auf die Strecke. Am Ende hatte Kultusminister Tonne sein Ziel sogar unterboten: mit einer Zeit von 1.55:22 wurde er 14. bei den Herren. Und auch Ingo Estermann hielt bis zum Ende durch. Mit einer Zeit von 2.52:32 belegte er zwar den letzten Platz, aber er war trotzdem zufrieden: „Ich lebe noch und ich habe nicht abgebrochen“, erklärte Estermann nach dem Lauf. Auch wenn sein Training nach eigener Aussage nicht unbedingt weltmeisterlich war, habe ihn irgendwann der Ehrgeiz gepackt, die ganze Strecke zu schaffen, erklärte der Diepholzer SPD-Mann. Mit Blick auf die Resonanz des Stadtlaufes sagte Estermann: „Der Stadtlauf ist eine tolle Werbung für Diepholz.“ Außerdem lobte er die hervorragende Organisation seitens der SG Diepholz.

Der Mitorganisator und SG-Vorsitzende, Georg Hagemann, zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem Ablauf des Stadtlaufes: „Alles hat so geklappt, wie wir es geplant hatten.

Es waren wieder zahlreiche Teilnehmer dabei, von unserer Seite gab es nichts zu beanstanden.“ Das Wetter sei ideal gewesen und auch die Helfer hätten wieder einen tollen Job gemacht, freute sich Hagemann.  lb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Generalstreik legt Katalonien lahm - Puigdemont bleibt frei

Generalstreik legt Katalonien lahm - Puigdemont bleibt frei

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Meistgelesene Artikel

Boutique „Wedding Day“ in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Boutique „Wedding Day“ in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

B214: Ab November Vollsperrung

B214: Ab November Vollsperrung

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Bundeswehr erklärt Überschnall-Knalle: Jets folgen klaren Regeln

Bundeswehr erklärt Überschnall-Knalle: Jets folgen klaren Regeln

Kommentare