Theater AG der Diepholzer Grundschule an der Hindenburgstraße stellt einen Roboter vor

100 Euro für „Heinzelmann“ im Sonderangebot

+
Die Theater AG der Grundschule an der Hindenburgstraße nach ihrer Aufführung „Ein Heinzelmann muss her“.

Diepholz - Schule macht wirklich Spaß! Wer das nicht glaubt, hat noch nie die Theateraufführungen in der Grundschule an der Hindenburgstraße besucht. Die pädagogische Mitarbeiterin Nadin Mundin und Lehrer Johannes Kröger stellen zum Ende eines Schulhalbjahrs mit ihrer Theater-Arbeitsgemeinschaft ein Theaterstück vor. Diese sind sehr beliebt bei Lehrern, Eltern und den Kindern in den Morgenkreisen.

Ginge es nach dem neuesten Stück, wäre es ja fast keine Arbeit gewesen, denn hier spielte ein Heinzelmännchen eine große Rolle. Allerdings eins mit Tücken. Er wurde als „Heinzelmann, der Roboter für alle Fälle“ auf dem Flohmarkt als Sonderangebot angepriesen und war schließlich für 100 Euro zu haben. Aber mit was für Qualitäten! Boden wischen, Babys wickeln, Mathe machen, Rasen sprengen und vieles mehr.

Wurde sein Schalter am Rücken gedrückt, ging vorne sein Motor mit Lichtern an. Er war betriebsbereit, konnte sprechen – und das natürlich so abgehackt wie ein klassischer Roboter. Er tat alles, was von ihm verlangt wurde.

Aber das geschah mit riesigen Überraschungen, denn das Fenster wurde schmierig anstatt sauber, der Rasen ging in die Luft und das Matheheft zerriss der leicht rostige Kerl in viele Stücke. Alles sehr zum Jubel des Publikums.

Die zuschauenden Lehrer schüttelten sich, denn zum Kaffeekochen goss der Roboter Wischwasser in ihre Kaffeemaschine und backte Mamorsteine in den Mamorkuchen. Großer Jubel, als nach der Wäsche das rote Kleid höchstens noch einer Puppe passte!

Am Ende steht fest: Dieser „Heinzelmann“ als Sonderangebot ist ein Reinfall und soll beim nächsten Flohmarkt weiterverkauft werden.

Niklas Beste als „Heinzelmann“ und alle anderen 15 Mitspieler machten ihre Sache gut. Das liebevoll gestaltete Bühnenbild in der Aula verlieh ihrem Spiel den richtigen Rahmen mit Flohmarkt, Klingel, dem Knall mit Konfettiregen beim Rasensprengen und dem leckeren Mamorkuchen, den die kleinen Schauspieler nach dem Applaus selbst aufessen durften.

Werden im nächsten Halbjahr die Plätze für die Arbeitsgemeinschaften vergeben, wird diese AG bestimmt wieder großen Zulauf haben – dürfen da doch sogar Mathehefte zerrissen werden.

hb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare