Geschenk des Ehrenbürgers Ulrich Walter

Teebeutel-Kunstwerk für die Stadt Diepholz

Das Diepholzer Schloss auf Teebeuteln: Dieses Kunstwerk schenkte Ehrenbürger Ulrich Walter (rechts) der Stadt Diepholz. Bürgermeister Florian Marré nahm das Werk einer amerikanischen Malerin entgegen.
+
Das Diepholzer Schloss auf Teebeuteln: Dieses Kunstwerk schenkte Ehrenbürger Ulrich Walter (rechts) der Stadt Diepholz. Bürgermeister Florian Marré nahm das Werk einer amerikanischen Malerin entgegen.

Diepholz – Das Diepholzer Schloss vor blauem Himmel. Mit viel Liebe zum Detail und künstlerischem Können hat die US-Amerikanerin Ruby Silvious das Wahrzeichen der Kreisstadt gemalt. Das Besondere: Sie benutzte keine Leinwand, sondern Teebeutel der Diepholzer Bio-Firma Lebensbaum.

Das Bild ist eine Auftragsarbeit. Der Lebensbaum-Gründer und Diepholzer Ehrenbürger Ulrich Walter hat es von Ruby Silvious anfertigen lassen und schenkte es jetzt gerahmt der Stadt Diepholz.

Bürgermeister Florian Marré nahm das Kunstwerk dankend entgegen. Über die offizielle Annahme von Geschenken muss laut Niedersächsischem Kommunalverfassungsgesetz je nach Wert noch ein politisches Gremium der Stadt – Verwaltungsausschuss oder Rat – entscheiden. Das dürfte in diesem Fall nur eine Formsache sein.

Das erste Teebeutel-Bild, das das Diepholzer Schloss zeigt, hatte die US-Künstlerin 2018 gemalt. Dieses Werk hatte die Familie Walter seinerzeit für sich gekauft. Der Kontakt zu Ruby Silvious war zuvor über Mitarbeiter des Lebensbaum-Kundenmagazins zustande gekommen.

Kontakt über Mitarbeiter des Lebensbaum-Kundenmagazins

Das Schloss war das erste Bild, das Ruby Silvious damals gesehen hatte, als sie zuhause in den USA nach Diepholz im Internet suchte. Sie hatte für eine Geschichte im Kundenmagazin über besondere Kunstprojekte Teebeutel von Lebensbaum bekommen, den Tee getrunken und dann darauf das Schloss gemalt. Die Künstlerin, die in Coxsackie/New York wohnt, nutzte die Beutel auch für weitere Motive. Sie malt immer auf Alltagsgegenständen – meist benutzten – und Dingen aus der Natur wie Eicheln oder Steine.

Ruby Silvious

Im Sommer war Ruby Silvious für ein Projekt in Hooksiel und arbeitete im Künstlerhaus des Nordsee-Ortes. Auf benutzten Teebeuteln der Bio-Firma Lebensbaum malte sie das Schloss von Jever.

Ulrich Walter und Mitglieder seiner Familie trafen die Künstlerin in Hooksiel. Dort gab Ulrich Walter, der im Juli 2020 die Ehrenbürgerwürde verliehen bekommen hatte, das Teebeutel-Bild mit Schlossmotiv in Auftrag, um es der Stadt Diepholz zu schenken. Das Werk ist sehr ähnlich wie das, das die Familie Walter besitzt, aber dennoch ein Unikat. „Ich schenke es privat“, erklärte er. Aus der von ihm 1979 gegründeten Firma Lebensbaum (Tee, Kaffee, Gewürze in Bio-Qualität) hat sich der 72-Jährige zurückgezogen und ist noch im Beirat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“
Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?
Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Kommentare