24. Pflanzaktion im Bürgerwald / Abschluss kurzfristig in der Mühlenkamphalle

Symbolkraft der Bäume nutzen

Aus den verschiedensten Anlässen wurden im Bürgerwald Bäume gepflanzt. - Fotos: Reckmann

Diepholz - Linus ist vor 15 Monaten auf diese Welt gekommen. Und wahrscheinlich – er selbst konnte sich dazu noch nicht so eindeutig äußern – war es der erste Baum, den er am Samstag im Diepholzer Bürgerwald in der Nähe der Dieselstraße pflanzte. Er half zumindest mit seiner Kinderschaufel kräftig mit, den Baum zu justieren, den seine Großeltern, Ilse und Dietmar Gerding-Reimers, zum Anlass seiner Geburt gepflanzt haben.

Linus wohnt in Hamburg, der Baum dürfte ein Grund mehr sein, nach Diepholz zu kommen. „Regelmäßige Besuche sind gesichert“, meinte Dietmar Gerding-Reimers lachend

Knapp 20 Familien und Einzelpersonen griffen am Samstagmorgen bei dem traditionellen Pflanztermin zur Schaufel. Niemand musste dabei größere Erdarbeiten durchführend, der Bauhof hatte alles im Vorfeld bestens vorbereitet. Nur für das Wetter konnte er nichts. Als das Zelt für den gemütlichen Teil aufgestellt werden sollte, ließ eine Windböe das Zelt in die Luft gehen, auch ein Dienstwagen die Stadt bekam etwas ab. Also entschloss man sich, die anschließende Urkundenübergabe mit Suppenausgabe im festen Gemäuer stattfinden zu lassen, nämlich im kurzfristig hergerichteten Foyer der Mühlenkampschule.

Von einer „schönen Tradition“ sprach dabei Bürgermeister Dr. Thomas Schulze. Mit der Symbolkraft der Bäume werde die Verbundenheit zu Menschen demonstriert.

Zum 24. Mal war die Pflanzaktion über die Bühne gegangen. An der Strothestraße war das erste städtische Grundstück bepflanzt worden – mehrere weitere folgten. Aus der Idee des „Hochzeitswaldes“ ist längst ein „Bürgerwald“ geworden, denn die Anlässe sind bunt und facettenreich wie das Leben, fröhlich aber auch traurig. Menschen freuen sich über Geburten, Hochzeiten und Eheschließungen, gedenken Verstorbener oder würdigen Jahrestage, Einschulungen Hochzeiten, „36 Jahre, die in Diepholz begannen“, oder pflanzen den Baum ganz einfach „für die Umwelt“.

Nicole David und Michael Lehmann sind derzeit das Könisgpaar im Diepholzer Schützenkorps und fiebern bereits dem Schützenfest entgegen. Angegossen wurde er mit einigen Tropfen Sekt. Das funktioniert auch? Antwort: „Das ist ein Schützenbaum, das muss er vertragen können.“

Mit dabei waren: Maria und Wilhelm Blesken (Goldene Hochzeit); Sigrid und Horst Glockzin (Zur Vermählung für Meike und Jens Glockzin); Katrin Strangmeyer und Arne Thiemann (Eheschließung); Stefanie Tröbs (Lutz Waldhelm Geburtstag - In Liebe und Dankbarkeit); Knut Hörig (80. Geburtstag); Renate und Dieter Ponndorf (70. Geburtstag von Renate); Ilse und Günter Worbs (Geburtstag von Enkelin Luka-Katharina); Ines und Eckart Falk (Geburt der 1. Urenkelin Paula Flöter); Rosemarie Wüster (Geburt der Enkelkinder Michael Wüster und Sarah Wüster); Ilse und Dietmar Gerding-Reimers (Geburt von Enkel Linus); Vanessa und Marcel Kauke (Geburt von Sohn Lennard); Ruth und Reinhard Fröhlich (Einschulung von Enkelin Jule); Nicole David und Michael Lehmann (Königsjahr im Schützenkorps); Joline und Niklas Hockmann (Für die Umwelt); Familie Middelmann (Für Axel und Dorothee Middelmann zur Erinnerung an 36 Jahre, die in Diepholz begannen), Magdalene Kersten (Zur Erinnerung an Dorothee Middelmann); Familie Uwe Schwegmann (Zum Gedenken an Tobias); Inge und Hartmut Kassebaum (Zum Andenken an Heike). - sr

Mehr zum Thema:

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

Ismaels Leistungsträger

Ismaels Leistungsträger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Kommentare