Familienfest im und am neuen Stadtteilhaus

Süße Waffeln und afrikanische Trommelklänge

+
Der Auftritt der Trommelgruppe „Aiye Gba“ aus Holte (Gemeinde Eydelstedt) war ein Höhepunkt beim Familienfest. 

Diepholz - Buntes Treiben – so wie es sich die Verantwortlichen vorgestellt hatten – herrschte am Sonnabend beim Familienfest, zu dem der Verein Stadtteilladen, das Jugendbüro der Stadt und das Quartier-Management anlässlich der Fertigstellung des neuen Stadtteilhauses an der Moorstraße eingeladen hatten.

Wie berichtet, war das Fest mit dem 20. Geburtstag des Stadtteilladens verbunden.

Wegen der Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein war die Moorstraße zwischen Lilienthalstraße und Möldersstraße gesperrt worden.

Erster Anlaufpunkt für die kleinen Besucher – und das waren nicht wenige – war die Hüpfburg. Hier wurde es manchmal recht eng und dann kam es auch schon mal zu kleinen Rempeleien. Gelegentlich flossen sogar ein paar Tränen, wenn der Schmerz dann doch zu groß war. Dass auch schon mal Schuhe verwechselt wurden, mit denen die Hüpfburg natürlich nicht betreten werden darf, brachte weder Kinder noch Eltern oder Großeltern aus der Ruhe.

Schlangen bildeten sich auch beim Kinderschminken. Von Viktoria und Carol-Anne war zu hören, dass bei den Jungen als Motiv Spiderman besonders beliebt ist, während die Mädchen sich eher Schmetterlinge oder Blumen wünschten.

Hoch im Kurs: Anti-Stress-Bälle

Unter Anleitung konnten die Jungen und Mädchen Freundschaftsbänder oder originelle Glückwunschkarten mit eigenem Fingerabdruck fertigen. Hoch im Kurs standen Wut- oder auch Anti-Stress-Bälle: Mit feinem Sand gefüllte Luftballons, die der Entspannung dienen und auch helfen sollen, Frust abzubauen und sich zu konzentrieren. Gleichzeitig trainiert solch ein Ball Geschicklichkeit und Motorik. Die Bälle liegen angenehm in der Hand und erhalten immer wieder ihre ursprüngliche Form zurück. Auch für Kinder sind sie ein lustiger Zeitvertreib – als Ball für den Fußball-Kicker allerdings, wie beim Familienfest ausprobiert, weniger geeignet.

Gut angenommen wurde die Getränkesirup-Station der Stadtwerke Huntetal. Gleich nebenan wurden von Mitgliedern der Diepholzer Feuerwehr Bratwürste gegrillt. Hier gab es auch kühle Erfrischungen. Susanne und Sonja offerierten süße Waffeln nach einem „Spezialrezept“, das natürlich nicht verraten wurde. Nur so viel: „Die Mischung macht’s!“ Weitere Leckereien gab es im Stadtteilhaus selbst, in dem es angenehm kühl war.

Inge Human, André Pfennig und Carsten Tellbach sind Ansprechpartner für den Leseclub, der seit dem 1. Juni aktiv ist. Ehrenamtlich bringen sich hier unter anderem auch. Lydia Gehlmann, Gudrun Telschow und Hildegard Diers ein. Der Leseclub hatte sich eine kleine Rallye ausgedacht, bei der Antworten gesucht wurden auf Fragen wie „Wie viele Fenster gibt es im Leseclub?“ oder „Wie viele Ernie-und-Bert-Bilder gibt es im Leseclubzimmer?“

Für Riesen-Tamtam sorgte mit westafrikanischen Klängen die von Tom Brötje geleitete Gruppe „Aiye Gba“ aus Holte (Gemeinde Eydelstedt). Ihr Auftritt, bei dem getrommelt, getanzt und gesungen wurde, war sicher ein Höhepunkt der Veranstaltung. „Aiye Gba“ bedeutet so viel wie „Von der Welt angenommen werden“. Während der Pausen durften die Kinder die Instrumente ausprobieren und konnten sich nur schwer wieder davon trennen.

Die Besucher hatten auch die Gelegenheit, die neuen Räume in Augenschein zu nehmen. „Alles schön hell und freundlich, ganz toll und leicht zu pflegen,“ fasste eine Frau ihre Eindrücke nach dem Rundgang zusammen. Die Angestellten, die ehrenamtlich Tätigen und die Menschen, die hier ein- und ausgehen, um die vielen Angebote in Anspruch zu nehmen, finden hier optimale Bedingungen vor. 

rdu

Mehr zum Thema:

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare