Konzept „nicht zufriedenstellend“

„Street Food“ erst 2018

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Ein Street-Food-Festival wird auch am 2./3. September nicht auf dem Diepholzer Marktplatz stattfinden. Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Diepholzer Wirtschaftsförderung haben das von einer Diepholzer Veranstaltungsagentur vorgelegte Konzept als „nicht zufriedenstellend“ bewertet und unterstützen es nicht. Das teilte Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Die Diepholzer Agentur „Nize Events“ hatte im Internet bereits für ein Street-Food-Festival in Diepholz am 26. und 27. August geworben – noch bevor sie die Genehmigung der Stadt für die Nutzung des Marktplatzes hatte. Diese Genehmigung wurde schließlich wegen des parallel laufenden Weinfestes der Fördergemeinschaft verweigert.

Die Werbung für diese nicht genehmigte Veranstaltung war Montag auf der Facebook-Seite des Unternehmens immer noch zu sehen. Als neuen Termin hatte die Agentur vor einigen Wochen im Gespräch mit unserer Zeitung das Wochenende 2./3. September angegeben.

Stadt und Wirtschaftsförderung wollen grundsätzlich ein Street-Food-Festival in Diepholz unterstützen. Ein erfahrener Veranstalter aus Osnabrück fand – im Gegensatz zu seinem Diepholzer Mitbewerber – jetzt im Rathaus mit seinem Konzept großen Anklang.

Allerdings wurde mit dieser Osnabrücker Agentur für dieses Jahr kein Termin mehr gefunden – zumal am Wochenende 2. und 3. September möglicherweise noch eine Baustelle auf dem Marktplatz ist, wo neue Leitungen verlegt werden.

Termin in 2018 noch nicht festgelegt

Für 2018 planen Stadt und der Osnabrücker Veranstalter nun ein großes Festival mit besonderen Speise- und Getränkeangeboten an Fahrzeugen („Food Trucks“) und Musik auf dem Marktplatz. Der Termin steht noch nicht fest. Die Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz unterstützt das.

Sie war von der Diepholzer Event-Agentur gar nicht gefragt worden. Die Agentur hatte sogar zunächst ohne Rücksprache einen „verkaufsoffenen Sonntag“ für den 27. August im Internet angekündigt, obwohl dieser rechtlich nicht möglich ist, denn die Zahl der offenen Sonntage ist in Niedersachsen pro Kommune auf maximal vier beschränkt.

Zu ihrem nun in Diepholz nicht stattfindenden Street-Food-Festival gab „Nize Events“ (beziehungsweise „Nize Media“, Geschäftsführer Christian Zirfas) gegenüber unserer Zeitung folgende Stellungnahme ab: „Gerne hätten wir Diepholz mit einem Street Food Festival der Extraklasse bereichert und kulinarisch verwöhnt. Die verantwortlichen Personen möchten anscheinend nicht verwöhnt und bereichert werden.

Bei „Nize“ könnte es bald auch Süßigkeiten geben

Da die Stadt Diepholz trotz erster positiver Resonanz nicht dazu bereit ist, ein Street Food Festival durchführen zu lassen, müssen wir dieses in den wunderschönen Landkreis Osnabrück verschieben. Anmerken möchten wir noch, dass Herr Öhlmann alles Mögliche versucht hat, um ein Festival in Diepholz zu ermöglichen.“

Nun will „Nize Events“ umplanen und nach eigenen Aussagen eine Veranstaltung mit einem „Candy Festival“ (Süßigkeiten, heiße Nachspeisen) kombinieren.“ 

ej

Rubriklistenbild: © Katharina Hollstein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Meistgelesene Artikel

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

Kommentare