Landkreis investiert

Neue LED-Beleuchtung in der Walter-Link-Halle 2

+
Die Walter-Link-Halle 2 im Diepholzer Schulzentrum ist mit neuer Beleuchtung ausgestattet worden. Dabei kam moderne LED-Technik zum Einsatz.

Diepholz - Ob jetzt die sportlichen Leistungen in der Walter-Link-Halle im Diepholzer Schulzentrum einen deutlichen Sprung nach oben machen, ist noch nicht überliefert; aber die Voraussetzungen sind da. Der Landkreis hat in der Walter-Link-Sporthalle 2 im Diepholzer Schulzentrum (ehemals GFS-Halle) die Beleuchtung saniert.

Dabei kam moderne LED-Technologie zum Einsatz. Rund 70.000 Euro lässt sich der Landkreis die Erneuerung kosten, finanzielle Förderung gibt es davon vom Bund.

Ziel der Maßnahmen ist, den Stromverbrauch deutlich zu senken und damit einhergehend die CO2-Emmissionen erheblich zu vermindern.

Um nur so viel Strom wie nötig zu verbrauchen, werden die LED-Leuchten mit Hilfe von Tageslichtsensoren gedimmt und bei Abwesenheit automatisch ausgeschaltet. Auf diese Art werden hier nach Angaben der Kreisverwaltung bis zu 60 Prozent Energie und damit pro Jahr etwa 30.000 Kilowattstunden und etwa 350 Tonnen CO2-Ausstoß in 20 Jahren eingespart.

Hohes Einsparpotential

Die Berechnungen in der Planungsphase haben ergeben, dass selbst bei den noch im Moment recht teuren LED Leuchten durch das hohe Einsparpotential an Energiekosten eine Amortisation der Investitionskosten in den Sporthallen in acht Jahren eintreten wird.

Der Erfolg der Maßnahmen soll nach der Installation von Anfang an überprüft und dokumentiert werden, so heißt es vom Landkreis. Hierzu werden nach und nach automatische Zählerstanderfassungen in den Anlagen integriert (Smart-Metering) und zentral ausgewertet.

Der Landkreis Diepholz setzt nach eigenen Angaben auf moderne, hocheffiziente LED-Leuchten und hat bereits in den letzten Jahren viele vorhandene HQL-Leuchten und Langfeldleuchten in seinen Sporthallen, Schulen und Verwaltungsgebäuden ersetzt.

Unterstützung vom Bund

Finanzielle Unterstützung gibt es vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das die Maßnahmen mit 30 Prozent der Investitions- und Installationskosten fördert. Die Fördermittel werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMU gewährt. Mit der Klimaschutzinitiative setzt die Bundesregierung die Erlöse aus dem Handel mit CO2-Emissionsrechten gezielt für den Klimaschutz ein.

Landrat Cord Bockhop begrüßt diese Förderung: „Nur durch die Unterstützung des Bundes ist es dem Landkreis Diepholz möglich, seine Gebäude zügig mit energiesparenden LED-Leuchten auszurüsten.“

Der Landkreis Diepholz leistet durch diese Maßnahmen einen wichtigen Beitrag dazu, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.

Im Energiekonzept der Bundesregierung ist festgelegt, dass Deutschland den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber dem Jahr 1990 kontinuierlich senken wird: bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 sogar um 80 bis 95 Prozent.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Zahl der Toten bei Bränden in Kalifornien steigt

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Junge Randalierer wüten in ehemaligem Autohaus Langhang

Junge Randalierer wüten in ehemaligem Autohaus Langhang

Reitunfall macht Einsatz von Hubschrauber notwendig

Reitunfall macht Einsatz von Hubschrauber notwendig

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Kommentare