Aktionen an der Graf-Friedrich-Schule

Spaß am Schutz von Umwelt und Natur

+
Die GFS beteiligte sich noch mit einer weiteren Aktion an der Naturschutzwoche: 20 Schüler waren wieder auf „Entkusselungstour“ im Diepholzer Moor. 

Diepholz - Gestärkt nach der großen Pause, starteten die jüngsten Schüler des Diepholzer Gymnasiums Graf-Friedrich-Schule (GFS) in den „Cup der 5. Klassen“. Dabei stand für sie ein Wettbewerb auf dem Plan, bei dem Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgänge die Kleinen der GFS über Umweltprobleme und Umweltschutz informierten und ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck maßen. Ziel der Workshops mit Wettbewerb ist laut Bericht der GFS nicht nur das Informative und Aufklärende, sondern gleichzeitig soll der Spaß am Umweltschutz aufgezeigt und nahegebracht werden.

Zu den Workshops zählte „Plastic Planet“, bei dem, ähnlich wie in der Quizshow „Wer wird Millionär?“, Fragen zu Themen wie Papier, Plastik, oder Glas gestellt wurden. Weiter bekamen die Kinder einen kurzen Film zu sehen, der unter anderem die Vermüllung der Weltmeere zum Thema hatte. Im Anschluss gab es eine Diskussionsrunde, wie man seinen eigenen Plastikmüll reduzieren kann.

Sportlich ging es an diesem Morgen für die 5. Klassen ebenfalls zu. Im Sport-Workshop meisterten sie einen Parcours in der Sporthalle der GFS, wozu ihnen parallel Fragen zum Umweltschutz gestellt wurden. Analog zur Kinderserie „1, 2 oder 3“ nahmen die Jungen und Mädchen an einem Spiel teil, bei dem sie sich für jeweils das richtige Feld bei Themen wie Transport, Ernährung oder Tiere entscheiden mussten.

Herausragende Bilder werden gekürt

Bei der Station „Ökologischer Fußabdruck“ wurden mit Hilfe eines Spiels und jeweiligen Fragen das Verhältnis der Kinder zur Natur beziehungsweise zum Umweltschutzes ermittelt. Parallel dazu sollten die jungen Teilnehmer ihre Traumwelten malen. Herausragende Bilder wurden im Nachhinein extra gekürt. Auch wurde mit Naturmaterialien gebastelt. Beim neuen Orientierungslauf erkundeten die Schülerinnen und Schüler das Gelände der GFS spielerisch, aktiv und sportlich. Dabei wurde der neue GFS-Schulwald an der Hunte bei Falkenhardt mit einbezogen.

Der Cup der 5. Klassen fand im Rahmen der Naturschutzwoche für Kinder statt. Hierbei werden Kinder und Jugendliche landesweit durch Umweltprojekte mit Natur- und Umweltschutz konfrontiert. 56 Umweltstiftungen, Schulen und gemeinnützige Organisationen nahmen dieses Jahr mit 73 Projekten an der Naturschutzwoche teil, die vom Natur-Netz-Niedersachsen veranstaltet wird. Gefördert wird dieses Projekt von der niedersächsischen Bingo Umweltstiftung mit 125. 000 Euro.Nach dem Absolvieren der Workshops wurden von den Helfern des Cups die jeweils erreichten Punkte pro Klasse ermittelt.

Erster Platz geht an die 5d

Hierbei galt ein Dank an die freiwilligen Helfer. Aus Jahrgang sechs unterstützte Maeve Conroy die Aktion. Aus dem Jahrgang sieben halfen Nhu Nguyen, Emma Grafe und Emma-Jo Bräu. Große Beteiligung kam aus Jahrgang acht: Johannes Luber, Paula Tabke, Marius Fahrenkamp, Finn Dubenhorst, Luan Spahija, Rickmer Fellmann, Maxi Stieger, Alica Christen, Paula Gaede und Milena Wiesener unterstützten den „Cup“. Aus Jahrgangneun halfen Kim Krautwurst und Simon Sackmaier. Aus Jahrgang zehn beteiligten sich laut Bericht der GFS Lena Bruns, Regina Schlegel und Emily Strauß. Die Oberstufe steuerte mit Berenice Borggrefe, Kevin Wiesener, Lisa-Marie Voss und Leona Zinnecker ebenfalls Helfer bei. Paul Santesteban, der ein freiwillige ökologisches Jahr absolviert, half ebenso während des Tages.

Außerdem betreuten und unterstützten sechs Lehrkräften der GFS den „Cup der 5. Klassen“. Als die Punkte ausgezählt waren und es auf die Siegerehrung zuging, versammelten sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in der Mensa der GFS.

Den ersten Platz belegte die Klasse 5d, die mit einem Wanderpokal ausgezeichnet wurde. Platz zwei bis fünf belegten die Klassen 5a, 5c, 5b und die 5e. Diese wurde ebenfalls mit nachhaltigen Preisen (Blöcke und Hefte aus Recyclingpapier) ausgezeichnet.

Die GFS beteiligte sich noch mit einer weiteren Aktion an der Naturschutzwoche: 20 Schüler fuhren wieder mit dem Naturschutzbeauftragten des Landkreises, Dieter Tornow, auf „Entkusselungstour“ (Befreiung des wiedervernässten Moores von Birken) ins Diepholzer Moor. Die Buskosten wurden zum Teil von der Bingo-Umweltstiftung und vom Diepholzer Agenda 21-Förderverein getragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare