1. Diepholzer Patenschaftslauf zeigt gutes Verhältnis zwischen Stadt und Bundeswehr

181 Soldaten und Zivilisten am Start

Beim ersten Diepholzer Patenschaftslauf am Donnerstagmittag auf dem Fliegerhorst gemeinsam in der ersten Reihe: Der Diepholzer Bürgermeister Florian Marré (Startnummer 1) und der Kommandeur des Waffensystem-Unterstützungszentrums 2, Oberst Jörg A. Tönges (Nummer 101). Foto: Jansen
+
Beim ersten Diepholzer Patenschaftslauf am Donnerstagmittag auf dem Fliegerhorst gemeinsam in der ersten Reihe: Der Diepholzer Bürgermeister Florian Marré (Startnummer 1) und der Kommandeur des Waffensystem-Unterstützungszentrums 2, Oberst Jörg A. Tönges (Nummer 101).

Gemeinsam sportlich sein und dabei das gute Verhältnis zeigen: 181 Soldaten und Zivilangestellte der Bundeswehr sowie zivile Teilnehmer starteten am Donnerstagmittag zum 1. Diepholzer Patenschaftslauf.

Diepholz - Damit lebte der traditionelle Lauf „Rund um den Fliegerhorst“ wieder auf. Dieser war 1980 ins Leben gerufen worden und hatte im Jahr 2005 zum letzten Mal stattgefunden. Bei der Neuauflage stand allerdings der sportliche Wettbewerb nicht im Mittelpunkt: Es gab keine Einzelwertungen. Gewinner war das gute Verhältnis, das Stadt Diepholz und das Waffensystem-Unterstützungszentrum 2 (beziehungsweise dessen Vorgänger Luftwaffen-Instandhaltungsregiment 2) seit 2010 durch eine offizielle Patenschaft dokumentieren.

Dieses gute Verhältnis zeigte sich auch in der gemeinsamen Organisation des 1. Patenschaftslaufes durch Stadtverwaltung und den militärischen Verband. Und an der gemeinsamen Freude von Bürgermeister Florian Marré und Kommandeur Oberst Jörg A. Tönges über die hohe Teilnehmerzahl.

Insgesamt starteten 181 Soldaten und Zivilisten gemeinsam zum 1. Diepholzer Patenschaftslauf.

Zivilisten und Soldaten gingen wahlweise als Läufer oder Walker auf eine fünf oder zehn Kilometer lange Strecke, die über den Fliegerhorst, den Lehmder Damm und andere Wege um das militärische Gelände führten.

An ihrer Kleidung waren Bundeswehrangehörige und zivile Sportler nicht zu erkennen – wohl aber für Insider an den Startnummern. Die ein- und zweistelligen waren den 76 zivilen Bürgern vorbehalten. Bürgermeister Florian Marré startete mit der Eins auf der Brust. Die Startnummer 101 trug der Kommandeur des Waffensystem-Unterstützungszentrums 2, Oberst Tönges, als Walker. Mit höheren Nummern waren 105 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Bundeswehrmitarbeiter am Start.

Die zivilen Teilnehmer liefen oder walkten zumeist in Teams von Institutionen und Firmen. Das waren: Stadt Diepholz, ZF Friedrichshafen, Bergsteiger Produkte, Diakonie Freistatt (Bethel im Norden), Kraiburg PuraSys, ProOptik, Red Lions Running Squad, Schöma, TÜV Nord Mobilität, Volksbank Sulingen, RehMax Therapiezentrum Rehden und Polizei Diepholz.

Auch die Auswahl des Starters hatte Symbolcharakter: Oberst a.D. Burckhard Bode übernahm diese Aufgabe. Er war in der Zeit von 1987 bis 1994 Kommandeur des damaligen Luftwaffenversorgungsregiments 2 auf dem Fliegerhorst gewesen, blieb auch nach seiner Pensionierung in Diepholz und engagiert sich hier vielfältig im Ehrenamt.

Oberst a.D. Bode bediente die Startklappe.

Zum gemütlichen Abschluss des Laufes am Casino warteten Würstchen und Getränke auf die Teilnehmer. Zuvor hatte jeder beim Zieleinlauf eine Medaille bekommen – gestiftet von der Stadt Diepholz. Außerdem gab es für die jeweils besten Teams der beiden Strecken Pokale. Bürgermeister Florian Marré nahm den Pokal für die Siegergruppe „Stadt“ beim Zehn-Kilometer-Lauf entgegen und Oberst Jörg A. Tönges freute sich über den Pokal für die Siegergruppe „Standort“ bei Fünf-Kilometer-Lauf. Oberst a.D. Bode überreichte diese ebenfalls von der Stadt gestifteten Pokale.

Viele zivile Teilnehmer lobten den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und hoffen auf eine Fortsetzung des Patenschaftslaufes in den kommenden Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen
Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Kommentare