Kreismusikschule: Abschlusskonzert der Gitarrenschüler aus fünf Grundschulen

Was sich auf den Saiten alles zaubern lässt

+
Die jüngsten Gitarrenschüler gingen „an die Saiten, fertig, los!“ beim Abschlusskonzert im Diepholzer Theater.

Diepholz - Die Seiten auf- und die Saiten angeschlagen, hieß es am späten Dienstagnachmittag im Diepholzer Theater. 130 Gitarrenschüler aus dem Gitarrenunterricht in den Grundschulen Drebber, Diepholz, Sankt Hülfe, Rehden und Wetschen traten mit ihren „Dompteuren“, den Projektleitern für Gitarrenspiel der Kreismusikschule, Michael Nordlohne und Jörg Raming zur großen Vorstellung unter dem Titel „…an die Saiten, fertig, los!“auf die Bühne.

Es war ein Vorspiel der Kinder aus der ersten bis zur vierten Klasse, und es war „klasse“, wie sie ihre Saiten zum Klingen brachten. „Trimm die Finger fit“ rief Nordlohne ihnen zu, und die 130 Kinder, vorher hatten sie noch nie für ein solches Zusammenspiel alle beieinander gesessen, folgten einstimmig dieser Aufforderung. Mit den „Drei Chinesen mit dem Kontrabaß“ konnten sie konkurrieren, sie waren ja immerhin 130! Die „Dompteure“ Raming und Nordlohne kamen dann voll zum Einsatz, als „Affen rasten durch den Wald“, die Vögel Hochzeit feierten und Mücken bei den vorsommerlichen Temperaturen ihren ersten Auftritt hatten.

Die Kinder zeigten dem großen Publikum stolz, dass sie einzelne Saiten anschlagen, die Tonleiter und auch schon Akkorde spielen können, zu denen mitgesungen werden kann. Diesen Part übernahm der Kinderchor Musica Diepholz unter der Leitung von Henny Witte. Drei größere Mädchen, Michele Lange, Anna Thiemann und Sarah Witte, ergänzten sie mit Sologesang. Der temperamentvollem Song „We will rock you“ durfte mit Klatschen begleitet werden. Gäste und Spieler zeigten vollen Einsatz beim „grün-gelben U-Boot“ nach den Beatles aus der Sesamstraße und ließen sich mit „Hejo, spann den Wagen an“, vor den Karren spannen. Waren vor der Pause alle Kinder im Einsatz, zeigten die Jungen und Mädchen aus den dritten und vierten Klassen nach der Pause ihr fortgeschrittenes Können. Hier unterstützte sie in der Mehrstimmigkeit auch die Musikkollegin Friederike Jakob.

Zum Ende erklang von Monty Python „Always Look on the Bright Side of Life“ und machte Lust auf weitere Fortschritte.

Michael Nordlohne lud zum Abschluss ein, sich im neuen Schuljahr wieder für die Gitarrenunterrichtsstunden anzumelden. Sozusagen in zweiter Reihe, aber durchaus präsent war auch Kreismusikschuldirektor Uwe Wegert dabei. So konnte er live verfolgen, dass Musizieren Spaß macht und welchen Zuspruch und Erfolge seine Mitarbeiter erzielen.

hb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare