Schaukämpfe im Heerlager

Mittelaltermarkt „Deefholter Karfunkel“ schreit nach einer Wiederholung

+
Ein Hingucker waren die Schwertkämpfe. Hier zeigten die „Freyen Templer Septentrio“ ihr Können.

Diepholz - Von Louisa Manholt. Was aus einer spontanen Idee binnen eines Jahres entstehen kann, zeigte sich am Wochenende auf einem Anwesen an der Sulinger Straße in Diepholz. Dort ging erstmals der Mittelaltermarkt „Deefholter Karfunkel“ über die Bühne. Trotz gelegentlicher Regenschauer war die Resonanz überwältigens. Nach Angaben der Veranstalter wohnten insgesamt rund 2 500 Besucher dem Spektakel bei. Am Sonntag sollen es allein 1500 Gäste gewesen sein.

Für Jung und Alt gab es bei der Veranstaltung auf dem gut ein Hektar großen Gelände viel zu sehen. Vor allem die mittelalterlichen Kämpfe waren ein echter Hingucker. Hier war Torin Joswig voll in seinem Element. Der Schwertkämpfer der „Freyen Templer Septentrio“, zugleich Mitglied des deutschen Schwertordens, zeigte bei seinem Gastspiel in Diepholz, wie ein authentischer Kampf aussieht. Lange dauern diese Kämpfe oft nicht, denn in voller Rüstung mit Schwert und Schild sind die Akteure schnell ausgelaugt. Wie anstrengend der Sport ist, konnten die Zuschauer bei den Schaukämpfen schnell feststellen. Sobald die Gegner ihre Helme abnahmen, kamen rot verschwitzte Gesichter zum Vorschein.

Mit einer Postkutsche wurden die Marktbesucher durch die Felder im Umkreis des Geländes chauffiert.

Auch außerhalb der Kämpfe im Heerlager hatte Joswig viel Spaß: „Man hat richtig Bock auf die Jugendlichen hier, die kommen und fragen und wollen selbst einmal einen Helm aufsetzen oder ein Schwert in die Hand nehmen. Das unterstützen wir natürlich, denn es ist schwierig, an Nachwuchs zu kommen. Das größte Hindernis ist natürlich die Ausrüstung. Die ist recht teuer, auch wenn sie sehr lange hält.“

Wenngleich sich die Beteiligten des „Deefholter Karfunkel“-Marktes um Authentizität bemühtem, so schlichen sich hier und dort doch einige Fantasiewesen ein, wie beispielsweise Abadon, der gefallene Engel. Die silbern glänzende Rüstung und die auf den ersten Blick schaurige Maske hatte unterschiedlichste Effekte. „Seltsamerweise haben die Eltern mehr Angst vor mir als die Kinder, die sind eher neugierig“, erzählte Sascha Meßmer, wie Abadon im richtigen Leben heißt.

Auf dem Gelände an der Sulinger Straße herrschte eine familiäre Atmosphäre. Am Lagerfeuer kamen die Freunde des mittelalterlichen Spektakels ins Gespräch.

Trotz des Zusammentreffens der vielen bunten Truppen herrschte laut Aussage der verschiedenen Lager eine wirklich gute Stimmung. „Es ist vom Marktfeeling ganz geil“, urteilte Ulrik Eckermann aus einem der Heerlager. Lucie Wilschnewski stimmte dem zu: „Auch mit den anderen Lagern hier ist es extrem schön!“ Zu dieser Stimmung trug auch die „Karfunkelwacht“ bei, bei der die Lager abwechselnd einen Stein bewachen mussten, den die anderen Lager zu stehlen versuchten. Kamen sie damit bis zur Taverne, erwartete sie ein Freigetränk. Für die Besucher war dieses Spiel eine willkommene Möglichkeit, um die verschiedenen Heerlager in Aktion zu sehen.

Die Besucher durften in die Rüstung schlüpfen.

„Es ist sehr familienorientiert hier“, hob Standbetreiber Mike Bender aus Bassum lobend hervor. Es fehle nur noch etwas Promotion, doch für eine Premiere sei das Angebot sehr zufriedenstellend, zumal man nicht mit einer Erwartungshaltung an die Besucherzahl herangehen dürfe. Besonders gut gefiel dem Verkäufer von Tafelsilber die Mischung des Marktes: „Nur Markt oder nur Heerlager funktioniert nicht. Man braucht beides. Die Lager sind Mittelalter zum Anfassen, der Verkauf für zu Hause.“ An den Ständen fanden sich unter anderem Gewürze, Räucherstäbchen, handgedrehte Perlen und Feuerschalen. Manuel Finkenstädt aus Diepholz verkaufte nicht nur Honig und Honigmet, sondern informierte auch umfassend über den Beruf des Imkers und Bienen im Allgemeinen.

Die Karfunkelwacht war ein Riesenspaß. Wer sich beim Stehlen des Edelsteins erwischen ließ, wurde bestraft.

Drei Bands sorgten abwechselnd für musikalische Highlights: Heidenlaerm mit Mittelalter-Fantasyfolk, dann die Formation Narrenbart, die sich mehr auf Gesang fokussierte, und schließlich Speellüe mit Straßen- und Marktmusik. Die Kinder konnten auf einem selbst gebauten Karussell eine Runde drehen, mit dem Pony über den Markt reiten oder auch mit der Postkutsche – etwas, was es sonst wohl auf keinem anderen Markt gibt – eine Tour über die Feldwege machen. Beim Bogenschießen und Axtwerfen kam keine Langeweile auf. Sogar eine Wahrsagerin stand Rede und Antwort. An Stärkungen sollte es ebenfalls nicht mangeln. Eine Taverne hielt Erfrischungen bereit.

Aus der Reihen der Besucher gab es viele positive Stimmen. „Nächstes Jahr gerne noch mal und gerne größer“, befand Ansgar Mucha aus Sankt Hülfe. Sein Freund Sascha Henke aus Wallenhorst war ebenfalls zufrieden: „Sonst ist die Region hier ein weißes Gebiet, in der Ecke gibt es sonst nicht so viel an Mittelaltermärkten.“ Auch Mucha freute sich, dass es endlich einen Markt in Diepholz gab. Nur einen kleinen Kritikpunkt hatte er mit Blick auf das Angebot anzumerken: „Ein paar mehr Verkaufsstände wären toll.“

Premiere des Mittelaltermarkts „Deefholter Karfunkel“

Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt
Mittelaltermarkt, Diepholz
Die Premiere des Diepholzer Mittelaltermarktes ist gelungen. © Louisa Manholt

Außerdem schien es zu Verwirrung zu kommen, da es keinen zeitlichen Ablauf für das Programm gab. Das war aber durchaus so gewollt. „Die sollen machen, wozu sie Bock haben und wann sie dazu Bock haben, nur dann macht es auch richtig Spaß“, erklärte Dagmar Starck, die den Markt mitorganisiert hatte. Sie und ihre Mitstreiter werden in den nächsten Tagen erst einmal in Ruhe Bilanz ziehen und dann sehen, ob eine Wiederholung auch finanziell machbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tosender Abschluss auf der Reload-Bühne - die besten Fotos vom Samstagabend

Tosender Abschluss auf der Reload-Bühne - die besten Fotos vom Samstagabend

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Wasserfontänen und gute Laune - die Reload-Besucher am Samstag

Wasserfontänen und gute Laune - die Reload-Besucher am Samstag

Brokser Heiratsmarkt - Freitagnacht

Brokser Heiratsmarkt - Freitagnacht

Meistgelesene Artikel

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet: Fünf Tage Ausnahmezustand

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet: Fünf Tage Ausnahmezustand

Reload Festival rückt 2020 näher an den Sommer ran

Reload Festival rückt 2020 näher an den Sommer ran

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

Verein Sprachlos informiert über sexuelle Gewalt bei Kindern und Schutzkonzepte

150 Handballer versorgen 12.500 durstige Reload-Kehlen

150 Handballer versorgen 12.500 durstige Reload-Kehlen

Kommentare