„Diepholzer Gänsetag“ mit Musik, Tombola und Laternenumzug

Schnattern in der Fußgängerzone

Schnattern in der Fußgängerzone: Der Herdbuchverein Diepholzer Gans zeigte den Besuchern einige seiner Tiere.
+
Schnattern in der Fußgängerzone: Der Herdbuchverein Diepholzer Gans zeigte den Besuchern einige seiner Tiere.

Diepholz – „Die Leute sind gierig, einfach mal wieder etwas zu unternehmen.“ Dieses Fazit zog Citymanager Torben Kohring am Sonntag mit Blick auf den „Diepholzer Gänsetag“.

Die Fördergemeinschaft Diepholz mit ihrer Marke Grafenkind war zufrieden mit dem Verlauf des Aktionstags, dem bereits zweiten nach dem Grafensonntag vor einigen Wochen. Nach der Pandemie-bedingten Zwangspause hatten die Diepholzer Händler und Gewerbetreibenden wieder zu einem verkaufsoffenen Sonntag in die Innenstadt eingeladen, der ganz im Zeichen der Diepholzer Gans stand.

Doch zunächst hieß es: Bangen. Um 13 Uhr öffneten die Geschäfte, schon wenige Minuten später machte der Herbst seinem Namen alle Ehre, fegte mit Regenschauern und Windböen durch die Straßen. Die Organisatoren dürften die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen haben. Doch schon kurze Zeit später war es trocken, zeitweise kam die Sonne raus und ließ die Herbstnatur wunderbar leuchten. Die Besucher machten sich „auf die Socken“.

Am Stand des Herdbuchvereins hatte sich durch die Sturmböen ein Pavillion selbstständig gemacht und ist nun reif für den Müll. Dennoch sollten die vier Diepholzer Gänse im Laufe des Nachmittags wieder zu den „Stars“s gehören. Horst und Monika Johanning vom Herdbuchverein, die 22 Zuchtgänse auf dem eigenen Hof haben, mussten immer wieder Fragen beantworten zu den stattlichen, leuchtend weißen Tieren, die die Besucher aufmerksam musterten und nicht selten mit Schnattern begrüßten.

Bei der beliebten Tombola gab es neben 50 Diepholzer Gänsen zum Beispiel Wurst im Glas, Gutscheine für Gänseessen, Moorhonig, Gänsebräter von Zwilling, drei 60-teilige Besteckkästen, und 100 „Heimvorteil“-Gutscheine zu jeweils zehn Euro zu gewinnen. Was die Tombola betrifft, war wieder eine gute Idee, möglichst früh zu erscheinen. 3 500 Lose standen zum Verkauf, wie Kohring berichtete; gegen 16 Uhr gingen die Vorräte allmählich zur Neige. Wer das Glück noch weiter herausfordern wollte, der konnte und kann dies mit dem Kalender des Lions-Club Grafschaft Diepholz, der beim Gänsetag ebenfalls verkauft wurde.

Auch in diesem Jahr gingen die Lose für die Tombola weg wie „warme Semmeln“.

Ein wenig Stadtfest-Flair gab es auf der Kolkstraße, wo in Höhe des Grafenkind-Büros eine Bühne aufgebaut war. Bauchredner „Master Me“ (Michael Schürkamp) zog die jungen Zuhörer in seinen Bann. Ein weiteres Angebot von Grafenkind, die „Heimspiel“-Gutscheine, wurden in einem weiteren Stand an den Mann oder an die Frau gebracht.

Für die Bühne war die Band „Diesel Brothers“ angekündigt. Das Musik-Trio „Modern Walking“ machte, wie schon beim Grafensonntag den ganzen Veranstaltungsbereich zur Bühne. Udo Lindenberg auf der Langen Straße Nord – mit den spazierenden Musikern kein Problem.

Bei Einbruch der Dunkelheit setzte sich der Laternenumzug in Bewegung.

Am Abend gab es nach einigen Jahren mal wieder einen Laternenumzug. Ein stattlicher Zug setzte sich von der Kolkstraße aus in Bewegung für einen Gang durch Diepholz – ein stimmungsvoller Ausklang des Gänsetags.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant: <br/>Die Gäste bleiben aus

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant:
Die Gäste bleiben aus

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant:
Die Gäste bleiben aus
Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie
Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung

Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung

Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung
Spontane Ruhetage der Kinos

Spontane Ruhetage der Kinos

Spontane Ruhetage der Kinos

Kommentare