Stadt präsentiert sich von ihrer besten Seite

Schnäppchentag in Diepholz: In und vor den Geschäften purzeln die Preise

Mode erwies sich wieder als Steckenpferd der Damenwelt.

Diepholz - Die Stadt Diepholz präsentierte sich am Schnäppchentag von ihrer besten Seite. Von den besten Ecken, bis Seiten, der Einkaufs- und Verweilmeile, mit Grün, Wasser, Plätzen und Ständen. Kurz um: Alles, was man sich für eine kleine überschaubare Stadt wünscht, inklusive der Enten, die eigens ein „Vorsicht Enten kreuzen“-Verkehrsschild in der Kreisstadt besitzen.

Eine Sache hatten Ladenbetreiber am Sonnabend gemein: Sie platzierten bei sonnigem Wetter ihre Schnäppchen draußen. Die Geschäftsleute boten wunderbare Einzelstücke oder Stücke, die Mode bedingt das Sortiment verlassen müssen, aber von hoher Qualität sind, zu sehr bezahlbaren Preisen an.

Ob Sportartikel, Taschen, Schmuck, Braut- und Festmoden: Ein breites Angebot lockte in die Innenstadt. Mode, das Steckenpferd der Damen, war stark frequentiert, ebenso Cafés und Eisdiele. Und natürlich Schuhe, nicht zu vergessen Sonnenbrillen. Sogar die Apotheken legten nach: Auf Sonnenschutz 20 Prozent, stand da geschrieben.

Wie ein Magnet zog es die Menschen, die den Samstagvormittag oder -nachmittag für einen Bummel durch die Stadt eingeplant hatten, auf den Flohmarkt auf dem Rathausvorplatz. Von auf der Decke präsentierten Waren bis zu eigens dafür gebauten Regalen, aus dem Karton oder Transporter verkauft, das machte den Reiz des Handelns und Kaufens aus. Ein Feeling, als wenn ganze Hausstände unterwegs sind oder die Besitzer wechseln.

Bürgermeister-Kandidaten suchen Kontakt mit Bürgern

„Schnäppchentag ist toll gedacht, aber es gibt im Jahr zu viele konstante Schnäppchen“, meinte Besucherin Anja Recker, die sich aber ebenso wie viele andere Kunden auf den Tag freute. Schließlich waren überall Schilder mit Preisen unter zehn Euro zu sehen. Wer wollte, konnte sich in der Einkaufsmeile auch ein Softeis gönnen oder bei Rubbellosen der Mediengruppe Kreiszeitung sein Glück versuchen.

Mehrere Bürgermeister-Kandidaten nutzten den Schnäppchentag, um in Kontakt mit Bürgern zu treten und um Stimmen für die Wahl am Sonntag, 27. Mai, zu buhlen. So gelangten die Besucher, die es wollten, zu einem wahren Schnäppchen: Dem persönlichen Gespräch mit den Kandidaten, allerdings nichts für die Tüte zum Mitnehmen, aber durchaus nachhaltig. - sbb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Drei Frauen in Nürnberg mit Stichen schwer verletzt

Drei Frauen in Nürnberg mit Stichen schwer verletzt

Das bringt das Autojahr 2019

Das bringt das Autojahr 2019

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums im Verdener Dom

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums im Verdener Dom

„Tanz macht Schule“ in der Verdener Stadthalle

„Tanz macht Schule“ in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Aufmucken-Konzert setzt sich selbst hohe Maßstäbe

Aufmucken-Konzert setzt sich selbst hohe Maßstäbe

Mit Kartoffeln beladener Sattelauflieger landet im Graben

Mit Kartoffeln beladener Sattelauflieger landet im Graben

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Kommentare