Carsten Politzkys Benefiz-LP ist da

Diepholz: Rock ‘n’ Roll-Platte für die „Platte“

Rock ’n’ Roll-Musiker Carsten Politzky (rechts) präsentiert seine LP, von der ein großer Teil in rotem Vinyl gepresst wurde. Der Verkaufserlös ist für die Lebensmittelausgaben Diepholzer Platte plus und Barnstorfer Tafel bestimmt, worüber sich Bodo von Bodelschwingh als Vertreter beider Organisationen freut.
+
Rock ’n’ Roll-Musiker Carsten Politzky (rechts) präsentiert seine LP, von der ein großer Teil in rotem Vinyl gepresst wurde. Der Verkaufserlös ist für die Lebensmittelausgaben Diepholzer Platte plus und Barnstorfer Tafel bestimmt, worüber sich Bodo von Bodelschwingh als Vertreter beider Organisationen freut.

Diepholz/Barnstorf – Die ersten 150 Exemplare sind in rotem Vinyl gepresst und damit die „Special Edition“: Die Langspielplatte (LP) „Teen Party“ mit Rock ‘n’ Roll-Songs, die der heimische Musiker und Experte für Lieder der 50er- und 60er-Jahre, Carsten Politzky, produziert hat, ist fertig. Der Verkauf beginnt an diesem Wochenende. Der Erlös dieses Benefiz-Albums geht an zwei Lebensmittelausgaben für Bedürftige in der Region: an die Diepholzer Platte plus und an die Barnstorfer Tafel.

In beiden Einrichtungen ist Bodo von Bodelschwingh aktiv. Er freut sich darüber, dass Politzky die Platte plus und die Tafel als Empfänger für den Erlös des Platten-Projekts ausgesucht hat. Die LP hat der 56-Jährige Musiker, der Mitgründer der Bands „The Creapers“ und „The Beat Balls“ ist, in der Coronazeit aufgenommen.

Auf der LP „Teen Party“ sind (wie berichtet) zwölf Stücke. Das sind zehn Cover-Songs und zwei Titel, die Carsten Politzky im Stil der 50er- und 60er-Jahre selbst geschrieben hat: „Come On“ und „Teenage Queen“.

Nicht nur den Gesang hat Politzky bei der Produktion seiner Platte selbst übernommen, sondern auch Gitarre, Bass und Schlagzeug. Bei einigen Aufnahmen wurde er von seinem Sohn Thilo Politzky an der Gitarre und von Rolf Langkamp (ehemals „Creapers“ und „Kaiserbeats“) am Schlagzeug unterstützt.

Nach Fernsehbericht viele Vorbestellungen

Wie der 56-jährige Hobby-Musiker Carsten Politzky die Coronazeit genutzt hat, war dem NDR einen gut dreiminütigen Fernsehbericht wert, der in „Hallo Niedersachsen“ lief und der noch in der Mediathek unter dem Titel „Durch die Pandemie zur eigenen Schallplatte“ zu finden ist. Nach der Sendung gingen laut Carsten Politzky über seine Homepage www.carsten-politzky.de schon etwa 50 Vorbestellungen ein. „Auch aus den Niederlanden, aus Bremerhaven, Hannover und Münster“, freut sich der 56-Jährige über den Erfolg schon vor dem offiziellen Erscheinen der LP, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Verkaufsstellen

Die Rock ‘n’ Roll-LP „Teen Party“ ist im Diepholzer E-Center, im Hotel Roshop in Barnstorf, bei Friseur „Studio B“ Busasch in Drebber und ab Montag in der Geschäftstelle der Mediengruppe Kreiszeitung/Diepholzer Kreisblatt in Diepholz an der Bahnhofstraße 9 zu bekommen. Der Verkaufspreis, der für die Diepholzer Platte plus und die Barnstorfer Tafel bestimmt ist, liegt bei 19,65 Euro. Hintergrund: Politzky, dessen Wurzeln in Diepholz und Barnstorf liegen, ist Jahrgang 1965. Online ist die LP über die Seite www.carsten-politzky.de zu bestellen.

Verzögerung durch Papiermangel

Die Fertigstellung hatte sich verzögert. Wegen des derzeitigen weltweiten Rohstoffmangels fehlte das spezielle Papier für das aufwendige Cover, das die Firma Amdre aus Barnstorf/Eydelstedt im Retro-Stil gestaltet hatte. Gepresst wurde die LP bei der Pallas in Diepholz, einem der letzten Schallplatten-Werke in Europa. Viele heimische Firmen unterstützten Politzkys Platten-Projekt. Eine Liste der Sponsoren liegt der LP bei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel
Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an
Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt
Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Kommentare