Weihnachten unter Palmen

Reisebüros über Urlaub im Winter: „Es wird immer wieder neue Panik betrieben“

Viele wollen Weihnachten unter Palmen verbringen. Ein auch in diesem Jahr bei Reisebüros gefragter Weg, um in die Ferne zu gelangen, sind Kreuzfahrten. Symbolbild: Clara Margais/dpa
+
Viele wollen Weihnachten unter Palmen verbringen. Ein auch in diesem Jahr bei Reisebüros gefragter Weg, um in die Ferne zu gelangen, sind Kreuzfahrten. (Symbolbild)

Die Seele baumeln und sich nicht von der Adventszeit stressen lassen: Die Weihnachtsfeiertage verbringen viele lieber entspannt auf der Sonnenliege am Strand statt in den eigenen vier Wänden. Corona schränkt die Reiselust einiger allerdings ein. Unterschiedlich gut bewerten Reisebüros im Landkreis Diepholz das diesjährige Geschäft mit dem Winterurlaub.

Landkreis Diepholz – Reisen sind nach wie vor überall hin möglich. Seit Kurzem auch wieder in die USA, was sich auch gleich auf die Buchungen auswirkte, wie Martina Abeling, Geschäftsführerin des Diepholzer Reisebüros Abeling, erklärt. Weihnachtsshopping in New York wurde ihrer Aussage nach gerne gebucht. Aber auch Rundreisen für das kommende Jahr seien sehr gefragt. „Mit Skireisen hingegen sieht es nicht so gut aus. Gerade Österreich und die Schweiz gehören zu den Hochrisikogebieten. Das bedeutet, dass ungeimpfte Kinder zu Hause fünf Tage in Quarantäne müssen. Dann kommt hinzu, dass Hotels nur noch geimpfte Urlauber akzeptieren, ausgenommen Kinder.“

Alternativ komme für die meisten Kunden ein Urlaub in der Wärme in Frage: Dubai, die Malediven oder die Dominikanische Republik gehören nicht zu den Risikogebieten. Die Quarantäne bei der Rückkehr entfällt daher. Ebenso können Urlauber als Ungeimpfte in diese Gebiete einreisen. Allerdings mache sich das auch bei den Preisen bemerkbar. Abeling: „Da stellen sich natürlich viele die Frage, ob sie diesen Irrsinn mitmachen oder lieber zu Hause bleiben.“

Kreuzfahrten in kalten Monaten gefragt

Kreuzfahrten sind in den kalten Monaten gefragt. Aber auch hier gilt: Als Ungeimpfter hat man keine Chance. Dafür wirbt beispielsweise das Kreuzfahrtunternehmen Aida damit, dass bei sämtlichen Crewmitgliedern eine Impfpflicht besteht, was viele Kunden als Sicherheit sehen.

Wegen der vielen coronabedingten Einschränkungen verzeichnet die Diepholzer Reisebüro-Leiterin über Weihnachten kaum Familien, die verreisen möchten. Meist seien es geimpfte Paare, die bei Rückreise keine Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. „Diese Reisen gehen auch fast nur in die Ferne, das heißt Sonne, Palmen, Strand und Meer. Die meisten Buchungen werden zur Zeit für nächstes Jahr getätigt. In der Hoffnung, dass es dann wieder so wird wie in diesem Jahr.“

Die Stimmung im Reisebüro beschreibt Abeling als weniger gut: „Es wird immer wieder neue Panik seitens der Regierung betrieben. Immer sind nur die Urlauber schuld, die nicht in Deutschland geblieben sind.“

Beschränkungen stärken Online-Geschäft

Hinzu komme, dass die Kunden nicht wüssten, ob sie aktuell ins Büro dürfen. Bei Abeling in Diepholz gelte die 2G-Regel. „In einem Bundesland darf man ins Reisebüro, im anderen dürfen sie gar nicht erst öffnen. Wer versteht diesen ganzen Irrsinn noch, geschweige denn, will sich damit noch befassen?“ Diese Umstände bewegen viele dazu, gleich im Internet zu buchen. Die Buchungszahlen würden noch immer bedeutend niedriger liegen als vor Corona. Kunden würden abwarten und kurzfristig buchen. Das sei für viele in diesem Jahr teuer geworden.

Die Reisebüroleitung sieht dennoch positiv nach vorn, „denn Urlaub wäscht den Druck des Alltags von der Seele“.

Fernziele sind nur eingeschränkt möglich

Anke Gerlach vom gleichnamigen Weyher Reisebüro Gerlach: „Das diesjährige Geschäft mit dem Weihnachtsurlaub läuft sehr zurückhaltend. Es gibt nur wenige Buchungen.“ Die Reise gehe über die Weihnachtstage und Neujahr meist auf die Kanaren oder nach Ägypten. Möglich seien beispielsweise aber auch Spanien oder Griechenland. „Fernziele allerdings nur sehr eingeschränkt“, so Gerlach.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Diepholz: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Die Kunden würden sich zwar reisewillig, aber auch ängstlich zeigen. Den „klassischen“ Ski-Urlaub im Schnee haben Urlauber in diesem Jahr kaum angefragt. Die Weihnachtsurlaubs-Saison gestalte sich für das Weyher Reisebüro – im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie – wesentlich schlechter. Das liege nicht zuletzt an der Vielzahl an Formalitäten, die Reisende aufgrund der Corona-Situation bei Reisen auf sich nehmen müssten. Impfzertifikate, Testungen und QR-Code-Generierungen für viele Länder sind nur einige davon.

Kreuzfahrten und Flugreisen gefragt

Im „Sulinger Reisebüro“ laufe es derzeit „befriedigend“, meint Leiterin Ilka Penaat. „Wir haben viele Kreuzfahrten verkauft für den Orient und die Karibik. Auch Flugreisen sind gefragt.“ Der SkiUrlaub über die Feiertage werde hingegen häufig privat gebucht. Vor der Abreise empfiehlt Penaat, dass sich Reisende über die Einreisebedingungen informieren sollten. Auch beim Auswärtigen Amt schauen, ob es kurzfristige Änderungen gegeben hat. Die Stimmung beim Sulinger Reisebüro-Team beschreibt die Leiterin dennoch als „verhalten optimistisch“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren
Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?
Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Kommentare