Zur Begründung der Berufung

Rechtsstreit Opalla und Stadtwerke: Frist verlängert

Die Stadtwerke Huntetal an der Amelogensstraße in Diepholz.
+
Die Stadtwerke Huntetal an der Amelogensstraße in Diepholz.

Diepholz – Im viel diskutierten Rechtsstreit zwischen Waldemar Opalla, der sich gegen seine fristlose Kündigung als Geschäftsführer wehrt, und den Stadtwerken Huntetal hat das Oberlandesgericht Celle die Frist für die Begründung der Berufung bis zum 14. September verlängert.

Nach einem Urteil des Landgerichts Verden im Juni, das für Opalla ausfiel, waren die von ihm beklagten Stadtwerke in Berufung gegangen. Sie haben dann nach Informationen unserer Zeitung die Verlängerung der Begründungsfrist beantragt.

Ob das Oberlandesgericht ohne diese Fristverlängerung noch vor der Kommunalwahl am 12. September zu einem Urteil gekommen wäre, ist fraglich.

Termin für Urteil des Oberlandesgerichts offen

Das Landgericht Verden hatte die fristlose Kündigung des Stadtwerke-Geschäftsführers Waldemar Opalla, der 18 Jahre Chef des regionalen Energieversorgers war, für nicht rechtens erklärt. Sein Arbeitsvertrag laufe demnach bis Ende 2024 weiter – mit entsprechenden Gehaltszahlungen. Gegen dieses Urteil hatten die Stadtwerke Berufung eingelegt.

Die plötzliche Kündigung Opallas und der Rechtsstreit stoßen auf großes öffentliches und politisches Interesse. Wann das Oberlandesgericht Celle abschließend urteilt, ist offen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“

Strecke Sulingen-Nienburg: Leeres Gleisbett ist „ein Ärgernis“
Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne
Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten

Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten

Stadt Syke lässt sich neues Notstromkonzept mehr als 100000 Euro kosten
Pastor Eckhart Schätzel nimmt nach 14 Jahren Abschied von der Kirchengemeinde Lemförde

Pastor Eckhart Schätzel nimmt nach 14 Jahren Abschied von der Kirchengemeinde Lemförde

Pastor Eckhart Schätzel nimmt nach 14 Jahren Abschied von der Kirchengemeinde Lemförde

Kommentare