Prüfer beziehen neues Domizil 

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

+
Dekra-Niederlassungsleiter Uwe Hildebrand aus Vechta begrüßte die Gäste zur Einweihung in den Räumen der neuen Prüfstation an der Dieselstraße in Diepholz.

Diepholz - Von Sven Reckmann. Als Dekra-Niederlassungsleiter Uwe Hildebrand zur Einweihung der neuen Prüfstation gestern eine zusammengefaltete Diepholz-Flagge aus den Händen von Bürgermeister-Stellvertreter Hans-Ulrich Püschel entgegennahm, da runzelte er für einen kleinen Moment die Stirn. Erinnerte ihn das Blau doch verdächtig an die Farbe, die der ärgste Mitbewerber im Schilde führt...

Aber es brauchte nicht viele Worte, um die Sorgen zu zerstreuen. Die Diepholz-Flagge hat – in ausgefaltetem Zustand – auch jede Menge Gelb und Rot zu bieten.

In gelöster Stimmung wurden gestern Morgen die neuen Räume der Sachverständigenorganisation an der Dieselstraße/Ecke Maschstraße in Diepholz in Betrieb genommen. Hildebrand begrüßte zahlreiche Gäste der beteiligten Bau- und Planungsfirmen, von Behörden, Organisationen, der umliegenden Autohäuser sowie der Nachbarn.

„Fahrzeugtechnik macht nicht an Grenzen halt“

„Eine tolle Halle, sie ist schön geworden“, sagte der Dekra-Vertreter. Und mit modernster Technik sei sie ausgestattet. Hildebrand stellte sein Unternehmen vor, das auf Expansion ausgelegt ist: Weltweit arbeiteten mittlerweile rund 40 000 Menschen für die Dekra in 50 Ländern. „Fahrzeugtechnik macht eben nicht an Grenzen halt“, sagte Hildebrand.

An der Prüfstation in Diepholz arbeiten die Prüfingenieure Christoph Kolhoff und Lukas Franke, die die Station und das nähere Umfeld betreuen. Sie werden von verschiedenen Sachverständigen aus der Umgebung vor Ort und in der Region unterstützt.

Geschichte des Standortes Diepholz

Hildebrand zeichnete die Geschichte des Standortes Diepholz nach, von der Idee bis zur Entstehung. „Ich war ja schon seit einigen Jahren am Thema Diepholz dran.“ Die Suche nach einem geeigneten Standort zog sich einige Zeit hin. Zusammen mit der Familie Brzezina als Bauherr und Vermieter der neuen Station, wurde die Idee nun schließlich realisiert und dazu die freiliegenden Flächen gleich an der Maschstraße genutzt. Auf dem Gelände betreibt die Firma Brzezina eine 24-Stunden-Tankstelle und die Firma Putthoff einen Fahrzeugaufbereitungs- und Veredelungsbetrieb.

Namentlich dankte der Niederlassungsleiter Sabine Bischoff, die den Überblick beim Thema Bauzeichnungen hatte, Inge Wiechers als „aufmerksame“ Nachbarin und dem „heimlichen Bauleiter“ Marko Daus. Besonders begrüßt wurde auch der Botschafter für junge Fahrer im Dekra-Niederlassungsgebiet Vechta, Rallyefahrer Christian Riedemann, der sich mit einem Rallyeauto präsentierte.

Diepholzer Flagge übergeben

Hans-Ulrich Püschel überbrachte nicht nur die Flagge, sondern auch die herzlichen Grüße der Stadt, „alles gute und gute Geschäfte“, bevor Roland Brzezina für die Bauherrn-Familie das Wort ergriff. Eine Tankstelle zu bauen, sei einfacher, befand er schmunzelnd mit Blick auf die eine oder andere Hürde, die ein solcher technischer Bau in seinem Entstehen zu nehmen hatte.

Dem offiziellen Teil schloss sich ein „Tag der offenen Tür“ an. Am Freitag startet die neue Prüfstelle dann ihren regulären Betrieb.

Und für die Diepholz-Fahne wird sich auf dem Gelände sicherlich auch noch ein Plätzchen finden lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Brennender Traktor auf der B61 zwischen Sulingen und Barenburg

Brennender Traktor auf der B61 zwischen Sulingen und Barenburg

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Mann setzt mit Unkraut-Brenner Nachbargrundstück in Brand

Mann setzt mit Unkraut-Brenner Nachbargrundstück in Brand

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.