Neue Aktion des DRK-Ortsvereins Diepholz

Powerbank für treue Erstspender

+
Eine weiße Powerbank vom DRK-Ortsverein Diepholz bekommen Erstspender, die danach zwei Mal wieder zum Blutspenden kommen. Robert Frenzel hatte die Idee zu der Aktion.

Diepholz - Der Ortsverein Diepholz des Deutschen Roten Kreuz (DRK) geht neue Wege, um neue Blutspender zu werben. Erstspender bekommen eine Powerbank, wenn sie dem Blutspenden in Diepholz treu bleiben. Nach der dritten Spende erhalten sie die mobile Ladestation für Handys und andere Geräte in Weiß mit 5 000 Milliamperestunden als „Dankeschön“ des DRK-Ortsvereins.

Diese Werbe-Aktion hat sich Robert Frenzel, DRK-Bereitschaftsleiter in Diepholz, ausgedacht.

Erstmals bekamen Erstspender in Diepholz beim Blutspendetermin am Montagnachmittag im DRK-Haus am Lappenberg eine Karte, auf der insgesamt drei Stempel für die Powerbank beim Spenden gesammelt werden können. Sieben Erstspender registrierte das DRK an diesem Tag. Insgesamt kamen 158 Spender zu dem Termin, der in Diepholz ausnahmsweise nicht an einem Mittwoch, sondern an einem Montag stattfand.

Schon zum 90. Mal spendete Carola Wutschig Blut beim DRK. Zum zehnten Mal spendeten Frank Morte, Andrea Riechert und Torben Mundhenke. Zur 20. Spende erschienen Tobias Mundhenke und Lena Schwenker. Ihre 30. Spende gaben Birte Lingnau, Gabriele Halfpap und Marlene Bentele ab. Angesichts der Sommerferien war Patricia Staebener-Aumann vom Vorstand des Diepholzer DRK-Ortsvereins mit der Spenderzahl sehr zufrieden.

Zur Stärkung nach der Blutspende hatte der Ortsverein ein Grillbuffet mit zehn selbst gemachten Salaten und Gebäck vorbereitet.

Nächster DRK-Blutspendetermin in der Stadt Diepholz ist bereits am kommenden Freitag, 6. Juli. Zu diesem Termin von 15 bis 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Kreuzkirche Sankt Hülfe lädt der DRK-Ortsverein Sankt Hülfe-Heede-Wetschen ein.

Der Ortsverein Diepholz hat einen Sonder-Termin am Montag, 23. Juli – dann ab 14 Uhr im Haus der Feuerwehr an der Dr.-Klatte-Straße. Dabei können nicht nur Feuerwehr-Fahrzeuge besichtigt werden, sondern auf die Blutspender wartet eine Stärkung unter anderem aus dem regionalen Foodtruck „Burgerbox“. 

ej / ma

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.