Goldenstedter Unternehmen nach Diepholz umgezogen / Auch Zusatzstreu

Pflanzerde ohne Torf und Chemie

Mit Produkten der Firma DG Erden (von links): Der Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann, Geschäftsführer Günther Glüsenkamp und technischer Leiter Klaus Dierken.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Etwas versteckt auf dem hinteren Teil eines Hofes an der Straße Junkernhäusern wird in Diepholz Klimafreundliches produziert: Pflanzerde, für die kein Torf abgebaut wurde und in der keinerlei Chemie steckt. Die Firma DG Erden ist aus Goldenstedt dorthin schon vor einiger Zeit umgezogen. Jetzt investiert sie in eine eigene Verpackungsanlage und will auch Arbeitsplätze für behinderte Menschen anbieten.

Auf dem Hof lagern Nebenprodukte der Holzverarbeitung in unterschiedlichen Rinden-Schnitzelgrößen sowie Baum- und Strauchschnitt. Dieses und anderes Rohmaterial wird in speziellen Maschinen gesiebt und mit einem Düngeranteil vermischt. Dieser Anteil besteht aus kompostiertem Dung von Rindern und Geflügel – ein Nebenprodukt aus der Landwirtschaft. Je nach zugefügter Düngermenge entstehen unterschiedliche Produkte wie Blumenerde oder Erde für Tomaten und anderes Gemüse, die unter dem Namen „Hochwald – Die Erdenmarke“ vermarktet werden – bislang über Raiffeisenmärkte und einige Baumärkte.

„Unsere Bio-Erden sind zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte Pflanzerden – ohne jeglichen Zusatz von Torf oder Chemie“, erklärt Klaus Dierken, technischer Leiter und Produktentwickler bei DG Erden: „Unsere ökologisch und biotechnisch geprüfte Erdenmischung stammt aus regionalen landwirtschaftlichen Nebenprodukten, pflanzlichen Stoffen aus der Forstwirtschaft sowie natürliche Stoffen des Garten- und Landschaftsbaus.“

Der Laie merkt kaum einen Unterschied. „Hochwald“-Erde sieht aus wie konventionelles Substrat für Pflanzen. Auch der Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann kann beim Besuch des Betriebes diese Erde nicht von der mit Torf unterscheiden. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Diepholz hat die Ansiedlung der Firma unterstützt.

Die DG Erden hat derzeit sechs Vollzeit-Mitarbeiter. Die Pflanzerde wird in großen Mengen lose an Gartenbaubetriebe und Bio-Landwirte geliefert. Insbesondere für die private Verwendung wird die Erde derzeit noch extern verpackt. Doch das soll sich bald ändern. Eine eigene Verpackungsanlage steht schon in Einzelteilen auf dem Hof. Mit der Verpackung, die auch andere Firmen als Dienstleistung nutzen können, will die DG Gruppe sechs Arbeitsplätze für Behinderte schaffen. Vorgespräche mit der Lebenshilfe und den Delme-Werkstätten würden laufen, sagt Klaus Dierken.

Die DG Gruppe – ein kleines Unternehmen mit insgesamt zehn Mitarbeitern – hat ihren Verwaltungssitz nach wie vor in Goldenstedt. Zu ihr gehören die Gesellschaften DG Erden, DG Agrar und DG Energie Verwaltung. Geschäftsführer des nun in Diepholz ansässigen Unternehmenteils ist Günther Glüsenkamp, der das Unternehmen zusammen mit Klaus Dierken 2016 gegründet hat.

Neben den zertifizierten Bio-Erden produziert DG ein Zusatzstreu für die Tierhaltung. Es reduziert laut einer Pressemitteilung geruchsbildende Substanzen und sorgt für eine verbesserte Hygiene sowie ein gesundes Klima im Stall. „DG-Zusatzstreu reduziert und bindet Ammoniak dauerhaft“, so Dierken. Das Produkt, das auch mit Eukalyptus-Anteil zu bekommen ist, vermindere zudem die Bildung von Pilzen und Sporen im Stall. Das Zusatzstreu wird sowohl für Pferde sowie für andere Haus- und Nutztiere – auch Vögel – in unterschiedlichen Gebinden angeboten.

In der Logistik arbeitet die DG Gruppe in Diepholz mit der benachbarten Spedition Döring zusammen. Von Döring hat das Goldenstedter Unternehmen die Produktionsflächen und Gebäude gemietet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Meistgelesene Artikel

Bassumer Ehepaar spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Bassumer Ehepaar spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert Turm der Christuskirche hoch

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert Turm der Christuskirche hoch

Auto zertrümmert Hauseingang

Auto zertrümmert Hauseingang

Kommentare