„Mediale Sparkasse“

Online wird persönlich

Das Team der Medialen Sparkasse berät Kunden online persönlich (von links): Anna-Lena Wulff, Jonas Berkemeyer und Maximilian Peper.
+
Das Team der Medialen Sparkasse berät Kunden online persönlich (von links): Anna-Lena Wulff, Jonas Berkemeyer und Maximilian Peper.

Diepholz – Onlinebanking ist gefragt. Immer mehr Kunden von Geldinstituten haben keine Lust oder Zeit für Besuche in Geschäftsstellen. Überweisungen und ähnliche Routinegeschäfte können per PC, Tablet oder Smartphone erledigt werden. Und dabei ist egal, ob man gerade in Sankt Hülfe oder San Francisco ist. Aber was ist mit umfangreicheren Beratungsgesprächen mit einem gewohnten Ansprechpartner und nicht mit einer unbekannten Person in einem fernen Bank-Callcenter? Auch dazu muss man nun nicht mehr aus dem Haus.

Die Kreissparkasse Grafschaft Diepholz geht einen neuen Weg, kombiniert für Kunden, die es wünschen, Onlinebanking und Persönliches. Anfang Januar startet in Diepholz die „Mediale Sparkasse.“

Eigenständige Geschäftsstelle

Das ist quasi eine eigenständige Geschäftsstelle innerhalb des Gebäudes der Diepholzer Sparkassenhauptstelle. Wie in einer Filiale vor Ort bekommen auch die Kunden der Medialen Sparkasse einen festen persönlichen Ansprechpartner für all ihre Belange – ebenfalls montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr. Beratungsgespräche und Serviceleistungen erfolgen ausschließlich über mediale Kanäle wie Videoberatung, Telefon oder E-Mail. „Notwendiger Schriftverkehr geschieht überwiegend papierlos, sicher und schnell über das elektronische Postfach – ebenso werden hierüber Vertragsdokumente zur Verfügung gestellt. Das spart Papier und schont die Umwelt, beschreibt die Kreissparkasse ihr neues Angebot.

Kein Callcenter

Jonas Berkemeyer (26) aus Diepholz, Leiter der Medialen Sparkasse, in einem Pressegespräch: „Wir verbinden die Persönlichkeit des Beraters aus der Geschäftsstelle in der Nachbarschaft mit der Erreichbarkeit und Flexibilität einer Online-Bank.“

Der Abteilungsdirektor Vertriebsmanagement, Jens Glockzin, betont: „Unsere Mediale Sparkasse in Diepholz ist kein Callcenter, sondern bietet eine ganzheitliche Finanzberatung über die komplette Produkt- und Leistungspalette der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz.“

175 .000 Anrufe in diesem Jahr

Immer mehr Sparkassenkunden kommen nicht mehr in die Geschäftsstellen, sondern Kontaktieren das Geldinstitut online oder per Telefon. Im Jahr 2018 verzeichnete das Kunden-Servicecenter der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz in der Diepholzer Hauptstelle 110. 000 Anrufe. Diese Zahl stieg laut Jens Glockzin, Abteilungsdirektor Vertriebsmanagement, im Jahr 2021 auf 175. 000. Überweisungen oder ähnliches können per Telefon erledigt werden. In dem Telefon-Kundenservicecenter der Sparkasse sind in Diepholz 14 Mitarbeiterinen und Mitarbeiter beschäftigt.  

Die Mediale Sparkasse hat drei feste Berater, die alle ihre Ausbildung bei der Kreissparkasse absolviert und hier Berufserfahrung gesammelt haben. Wie in den örtlichen Geschäftsstellen werden die Berater der Medialen Sparkasse von Servicekolleginnen und -kollegen bei den einfachen und schnellen Dingen, die man so „am Schalter“ erledigt, unterstützt. „Wenn wir einmal nicht sofort telefonisch erreichbar sind, nehmen diese in den Büros auf der anderen Seite des Flures für uns das Gespräch an. Geht es um eine Kleinigkeit, erledigen sie gern auch gleich den Kundenwunsch“ , erklärt Beraterin Anna-Lena Wulff (27).

Mit zusätzlichem Screen-Sharing (Bildschirm-Teilung) können Kunden während einer Videoberatung zusammen mit ihrem Berater Grafiken, Unterlagen und Beispielrechnungen ansehen. „Unser Kunde hat sozusagen seine Sparkasse immer bei sich, egal wo er ist“, ergänzt der Diepholzer Maximilian Peper (24), der auch als Berater zum neuen Team gehört. Sicherheit und Vertraulichkeit seien durch das Onlinesystem der Sparkasse gegeben, so das Geldinstitut.

2.700 Kunden angeschrieben

Für die Startphase schreibt die Kreissparkasse 2 .700 Kunden, die nach speziellen Kriterien als „online-affin“ ausgewählt wurden, per Brief an und weist sie auf das neue Angebot hin. Die Mediale Sparkasse steht aber auch allen anderen Kunden offen. Sie können jederzeit von ihrem bisherigem Berater zu einem der derzeit drei Mitarbeiter der neuen „Geschäftsstelle“ wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kommentare