Es klaffen Lücken

Hausärzte gesucht: Offene Türen für neue Mediziner im Landkreis Diepholz

Alltag in der Hausarztpraxis: eine Untersuchung. Landesweit sind 380 Hausarztstellen unbesetzt, so die KVN, die Zulassungsbeschränkungen aufgehoben hat. Foto: DPA/ B. Ulmer
+
Alltag in der Hausarztpraxis: eine Untersuchung. Landesweit sind 380 Hausarztstellen unbesetzt, so die KVN, die Zulassungsbeschränkungen aufgehoben hat.

Die Kassenärztliche Vereinigung öffnet die Türen für neue Mediziner im Landkreis Diepholz. Ihre aktuelle Bedarfsplanung weist 54,25 Sitze aus, die von Ärzten verschiedener Fachrichtungen besetzt werden können. Sofern es sie in Zeiten des Ärztemangels denn überhaupt gibt.

Landkreis Diepholz – Vor allem in der hausärztlichen Versorgung klaffen Lücken im Landkreis Diepholz. Keiner der vier Planungsbereiche in diesem Lebensraum erreicht die Quote von 100 Prozent. Aber in ihrer neuen Bedarfsplanung setzt die Kassenärztliche Vereinigung (KVN) ein unmissverständliches Zeichen: Insgesamt 40,5 hausärztliche Sitze sind zu vergeben – deutlich mehr als bisher. Aber: Die Bedarfsplanung verbessert die Versorgungsmöglichkeiten zunächst nur auf dem Papier. Neue Ärzte für den Landkreis Diepholz sind damit noch nicht verbunden. Sie zu gewinnen, steht auf einem anderen Blatt.

Zu wenige Hausärzte praktizieren im Landkreis Diepholz

Nur bei 83,4 Prozent liegt derzeit der hausärztliche Versorgungsgrad im Planungsbereich Syke, zu dem die Städte Syke, Bassum und Twistringen sowie die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen gehören. Mit 84,7 Prozent liegt er im Bereich Sulingen (Stadt Sulingen sowie die Samtgemeinden Kirchdorf, Siedenburg und Schwaförden) nur unbedeutend höher. Immerhin 90,6 Prozent weist der Status quo für den Bereich Diepholz aus (Stadt Diepholz, Gemeinden Wagenfeld und Altes Amt Lemförde sowie die Samtgemeinden Barnstorf und Rehden). Den besten Versorgungsgrad hat mit 94,2 Prozent der Bereich Delmenhorst, zu dem sowohl die Stadt als auch die Gemeinden Stuhr und Weyhe gehören.

Landesweit hat die KVN ihre Bedarfsplanung angepasst. Hintergrund: Die Verhältniszahl von Einwohnern zu Ärzten ist neu definiert worden – mit Blick auf die Demografie und den Leistungsbedarf.

Landkreis Diepholz: Haus- und Fachärzte werden gesucht

Deshalb hat die KVN Zulassungsbeschränkungen aufgehoben. Damit stehen nicht nur besagte 40,5 Hausarzt-Sitze offen, sondern für die Bereiche Diepholz und Delmenhorst-Stadt ebenso 13,75 Sitze für Fachärzte. Darunter einer für einen Augenarzt, ein halber für einen Hautarzt (Dermatologe), drei für Kinderärzte, 4,25 für Nervenärzte sowie jeweils 2,5 für psychosomatische Mediziner und ärztliche Psychotherapeuten.

Unter dem Strich sind es also 54,25 Sitze, die im Landkreis Diepholz und der Stadt Delmenhorst aktuell zu besetzen sind. Bis zum 21. April können sich Ärzte bewerben, der Zulassungsausschuss der KVN tagt am 13. Mai.

Großer Handlungsbedarf im Landkreis Diepholz und in ganz Niedersachsen

„Ich bin gespannt, wie die Ausschreibung läuft“, so Landrat Cord Bockhop. Er staunt über die hohe Zahl der jetzt zu vergebenden Sitze: „Das zeigt den Handlungsbedarf!“ Der Landkreis Diepholz stellt seit fast einem Jahrzehnt Geld zur Verfügung, um über ein Stipendiaten-Programm neue Ärzte zu gewinnen. Landesweit ist der Mangel groß: Laut KVN sind in Niedersachsen 380 Hausarztstellen unbesetzt, nun dürfen sich noch weitere 112,5 ansiedeln.

Was bringt die neue Bedarfsplanung, wenn es reale Mediziner in der adäquaten Zahl gar nicht gibt? „Flexibilität“, antwortet Michael Schmitz als Geschäftsführer der KVN-Bezirksstelle Verden. Denn die Vielzahl der Sitze ermögliche Ärzten und Ärztinnen die Wahl – auch bei der Gestaltung ihrer Arbeitszeit, „wobei sie ihren Versorgungsauftrag natürlich erfüllen müssen“. Laut KVN findet schon heute nur jeder zweite Hausarzt einen Nachfolger: „Ihr Prestige ist unter angehenden Medizinern oft gering.“

Mit Geld aus dem Strukturfonds ist es laut KVN jedoch gelungen, zwei Hausärzte in die Region Sulingen zu locken. Eine Sonderförderung hat es demnach für eine Praxisgründung in Twistringen gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder-Training am Donnerstag ohne Möhwald, Gruev bricht ab

Fotostrecke: Werder-Training am Donnerstag ohne Möhwald, Gruev bricht ab

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Meistgelesene Artikel

Dickel: Behandlungskosten in Pandemiezeiten belasten Tierschutzhof

Dickel: Behandlungskosten in Pandemiezeiten belasten Tierschutzhof

Taekwondo im Rollstuhl

Taekwondo im Rollstuhl

Witte und Riedemann leiten Feuerwehr

Witte und Riedemann leiten Feuerwehr

80 Schutzmasken pro Minute

80 Schutzmasken pro Minute

Kommentare