Stadt Diepholz schließt Umbau zweier Bushaltestellen ab

ÖPNV soll attraktiver werden

+
Nach dem Umbau der Bushaltestelle Mühlenstraße am Rathaus weihten Bürgermeister Florian Marré, Fachdienstleiter Sebastian Dornieden und die Ratsmitglieder Heino Langhorst und Heinfried Sudmann (v.r.) die Haltestelle „Überführung“ (vormals Neenstatt) in Sankt Hülfe ein.

Sankt Hülfe – Zwei Bushaltestellen wurden in diesem Sommer im Diepholzer Stadtgebiet barrierefrei umgebaut. Die Arbeiten an der Bushaltestelle Mühlenstraße am Rathaus sind in den vergangenen Monaten sicherlich einigen (Auto-)Fahrern in Diepholz aufgefallen, hatten sie doch Sperrungen und Umleitungen im Stadtgebiet zur Folge (wir berichteten).

Ganz ohne Sperrung lief die zweite Baustelle ab: In Sankt Hülfe wurde die Bushaltestelle Neenstatt verlegt und barrierefrei gestaltet. Nun wurde die Haltestelle offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Auf den ersten Blick ist die Bushaltestelle in Sankt Hülfe nur um rund 100 Meter nach Süden verlegt worden. Doch dadurch versprechen sich die Planer eine effizientere Busroute für den ÖPNV und den Schulbusverkehr, die Busse müssen keine überflüssigen Umwege mehr fahren.

Für diese Maßnahme konnten Fördermittel bei der LNVG (Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen) und dem ZVBN (Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen) eingeworben werden. Etwa zweieinhalb Wochen im August benötigten die „Diebau“-Arbeiter, um die Haltestellen-Verlegung in Sankt Hülfe abzuschließen. Im Haushalt sind für die Maßnahme knapp 26000 Euro eingeplant, von denen die LNVG 75 Prozent und die ZVBN 12,5 Prozent übernehmen.

Die Stadt Diepholz beabsichtigt, Zug um Zug Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet barrierefrei umzubauen und mit den dazu notwendigen Ausstattungselementen zu versehen. Dazu gehört insbesondere die Anlage der Haltepunkte in Niederflurtechnik einschließlich des barrierefreien Zu- und Abgangs sowie die Ausstattung mit einem Blindenleitsystem.

Dadurch soll die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs im Stadtgebiet erhöht werden. Nachdem im vergangenen Jahr die Haltestellen in der Prinzhornstraße umgebaut wurden, waren in diesem Jahr die beiden Haltestellen „Rathaus“ in Diepholz und die Haltestelle „Neenstatt“ an der Reihe. Diese heißt jetzt „Überführung“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Meistgelesene Artikel

Geballte gute Laune der Majestäten und Gefolge

Geballte gute Laune der Majestäten und Gefolge

19-Jährige will Klimaschutz-Bewegung in Barnstorf gründen

19-Jährige will Klimaschutz-Bewegung in Barnstorf gründen

Wahl-Diskussion in Weyhe: Vier Bewerber wollen Nachfolger von Bovenschulte werden

Wahl-Diskussion in Weyhe: Vier Bewerber wollen Nachfolger von Bovenschulte werden

Hunderte Landwirte aus dem Kreis Diepholz auf den Straßen: „Die haben uns unterschätzt“

Hunderte Landwirte aus dem Kreis Diepholz auf den Straßen: „Die haben uns unterschätzt“

Kommentare