„Nur Meckern hilft nicht“ 

24-Jährige sammelt Ideen für Diepholz

+
Nicht nur Meckern: Ronja Hesselfeld lädt ins „Haus Herrenweide“ ein. Dort kann jeder Vorschläge für Verbesserungen in Diepholz machen. 

Diepholz - Ob politische Entscheidungen, Geschäfte oder Veranstaltungen in Diepholz: In den sozialen Medien wie Facebook & Co. wird oft heftig darüber gemeckert. Konstruktive Kritik und konkrete Vorschläge, was und wie es in der Kreisstadt besser laufen oder werden sollte, sind hingegen selten. Davon hat Ronja Hesselfeld die Nase voll.

Die 24-Jährige, die vor drei Jahren aus Vechta nach Diepholz zog, ergreift nun die Initiative: Sie will Menschen mit Ideen und Verbesserungsvorschlägen für Diepholz an einen Tisch bringen. Und lädt dazu einfach als Bürgerin ein – ohne parteipolitischen oder sonstigen Hintergrund.

Als Termin für die erste Gesprächsrunde mit Leuten, die Kritik und Vorschläge mal außerhalb des Internets vorbringen möchten, hat sie Samstag, 7. April, um 14.30 Uhr im „Haus Herrenweide“ angesetzt. Damit sie dort eine ungefähre Personenzahl angeben kann, bittet die Diepholzerin um Anmeldungen per Mail an Ronja.Hesselfeld@web.de. Die 23-Jährige Mitarbeiterin einer Diepholzer Reinigung hofft auf viel Zuspruch.

Die Vorschläge und konstruktive Kritik will sie sammeln, auf Realisierbarkeit prüfen und dann der Stadt vorlegen.

„Nur Meckern hilft nicht weiter“, ist ihr Motto.

ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Erstes Kindersommerfest in Twistringen

Operngala in Bassum

Operngala in Bassum

Weinfest in Weyhe

Weinfest in Weyhe

„Gegen einen Dieter-Bohlen-Fluch ist kein Kraut gewachsen!“ - Netzreaktionen zur Werder-Niederlage

„Gegen einen Dieter-Bohlen-Fluch ist kein Kraut gewachsen!“ - Netzreaktionen zur Werder-Niederlage

Meistgelesene Artikel

„Familiäre Atmosphäre“ gefällt

„Familiäre Atmosphäre“ gefällt

Sporthallenneubau im Zeitplan

Sporthallenneubau im Zeitplan

Diepholzer Kreisblatt wieder zu erreichen

Diepholzer Kreisblatt wieder zu erreichen

Drei Säulen für den Notfall

Drei Säulen für den Notfall

Kommentare