Nicht nur Rastplatz für Kohltouren

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

+
Ein „Dorfplatz“ mit Schutzhütte und Sitzmöglichkeiten entsteht am Feuerwehrhaus in Heede. Auf der Baustelle trafen sich am Montagnachmittag Vertreter der Stadt Diepholz, der Ortsfeuerwehr Heede und der beteiligten Firmen.

Heede – Ideal für eine Rast bei Kohltouren oder Fahrradausflügen – oder einfach als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft: Im Umfeld des Feuerwehrhauses in Heede entsteht eine sechseckige Schutzhütte mit frei stehenden Sitzgruppen und einer Rundbank um den Baum. Dazu wird derzeit die gepflasterte Fläche erweitert. Außerdem werden die Parkplätze erneuert und weitere, auch behindertengerechte Parkplätze sowie Fahrradstellplätze geschaffen. Die Neugestaltung ist das erste kommunale Projekt im Rahmen der Dorfentwicklung Aschen, Heede und Sankt Hülfe, das umgesetzt wird.

Auf der Baustelle trafen sich am Montagnachmittag Vertreter der Stadt Diepholz, der Ortsfeuerwehr Heede, die die Pflege des öffentlichen „Dorfplatzes“ übernimmt, und der beteiligten Firmen.

Nicht nur beim alljährlichen Osterfeuer ist das Feuerwehrhaus Heede Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft. Die Idee zu der Neugestaltung entstand während der Dorfentwicklungsplanung im Arbeitskreis Sankt Hülfe/Heede. Zum Stichtag am 15. September 2018 beantragte die Stadt Diepholz Fördergelder für die Maßnahme, die Ende April dieses Jahres vom Amt für regionale Landesentwicklung bewilligt wurden: Für die Kosten von 68 000 Euro bekommt die Stadt einen Zuschuss von 36 000 Euro, freute sich Bürgermeister Florian Marré bei der Baustellenbesichtigung über die Förderung von 53 Prozent.

„Das Umfeld des Heeder Feuerwehrhauses ist der Treffpunkt schlechthin im Ort. Umso mehr freuen wir uns, dass der Platz durch die Umgestaltung noch einmal deutlich attraktiver wird“, so Marré: „Dank gilt allen Einwohnerinnen und Einwohnern, die sich im Rahmen der Dorfentwicklung dafür engagiert haben, dass dieses Projekt umgesetzt wird.“

Am Bau des „Dorfplatzes“ am Feuerwehrhaus in Heede sind nur heimische Unternehmen beteiligt.

Als erste Dorfentwicklungsmaßnahme eines heimischen Vereins werden Arbeiten am Haus des Schützenvereins Ossenbeck gefördert.

Dorfentwicklung

Die Dorfentwicklung Aschen, Heede und Sankt Hülfe ist ein vom Land Niedersachsen geförderter Prozess, der die Entwicklung einer Dorfregion und ihrer Gemeinschaft unterstützt. Der Prozess läuft seit 2018 bis voraussichtlich Juni 2026. Gefördert werden nicht nur Maßnahmen von Kommunen, sondern auch private Antragsteller und Vereine. Bezuschusst werden vor allem die Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden, die das Ortsbild und die Landschaft prägen. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Meistgelesene Artikel

Nicht alle Hoffnungen erfüllt: Ortsumgehung Bassum wird 25

Nicht alle Hoffnungen erfüllt: Ortsumgehung Bassum wird 25

Auto crasht auf B51 gegen Laterne - Insassen flüchten daraufhin

Auto crasht auf B51 gegen Laterne - Insassen flüchten daraufhin

Wölfe im Kreis Diepholz: Mehrere Sichtungen bei Drentwede

Wölfe im Kreis Diepholz: Mehrere Sichtungen bei Drentwede

Marktempfang der Gemeinde beim Herbstmarkt

Marktempfang der Gemeinde beim Herbstmarkt

Kommentare