„Erlebnis Technik“ im BBZ von der Wissenswerkstatt koordiniert

Nicht einfach nur zusammenbauen

+
Dozent Holger Seifert , Wissenswerkstatt-Leiterin Dr. Heike Pabst und Bürgermeister Dr. Thomas Schulze (von links) stellten den Flyer für die neue „Technik Erleben“-Saison vor.

Diepholz - Technik-Interesse bei jungen Menschen wecken und fördern, das ist das Ziel des Projektes „Erlebnis Technik“, das die Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung vor mittlerweile acht Jahren ins Leben gerufen hat. In Kürze geht das Angebot für junge Tüftler ins neunte Jahr, und hinter den Kulissen gibt es eine Änderung: Koordiniert wird das Projekt fortan von der Wissenswerkstatt an der Bahnhofstraße.

Eine Änderung im Verwaltungsbereich, erklärt Dr. Heike Pabst, die Leiterin der Wissenswerkstatt. Praktisch ändert sich nichts: Weiterhin werden vier Dozenten des Berufsbildungszentrums (BBZ) Dr. Jürgen Ulderup sich um das „Erlebnis Technik“ kümmern, auch werden dafür weiter die Räume und Werkzeuge des BBZ genutzt.

Die Koordination unter einem Dach macht dabei Sinn, unterstreicht Pabst. Denn das Projekt Technik sieht sich als sinnvolle Ergänzung des Angebots der Wissenswerkstatt. Während diese mit ihren Kursen ein einmaliges Angebot macht– die Kurse dauern meist wenige Stunden –, ist das Technikprojekt in den Räumen des BBZ langfristiger angelegt. 14-tägig treffen sich die jungen Tüftler dienstags oder donnerstags von 15.45 bis 18 Uhr in der Metallwerkstatt des BBZ an der Schlesierstraße. Wer also beim Thema Technik in der Wissenswerkstatt auf den Geschmack gekommen ist, kann es hier vertiefen.

Das „Erlebnis Technik“ spricht junge Menschen zwischen elf und 14 Jahren an und will ihnen die Möglichkeit bieten, sich kontinuierlich und ganz praktisch mit technischen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Schritt für Schritt sollen die jungen Tüftler unter fachkundiger Anleitung in die Themenbereiche Metallbearbeitung und Elektrotechnik eingeführt werden und die Arbeitsweisen und Fertigkeiten kennenlernen. Da wird ein Rennwagen nicht einfach „nur“ zusammengebaut, sondern die Teilnehmer sind gefordert, unter Anleitung und Beaufsichtigung die Materialien selbst zu bearbeiten, zum Beispiel Bleche zuzuschneiden.

Kleine Dampfmaschinen oder Gabelstapler mit Fernsteuerung konstruieren, Experimente in CNC und Steuerungstechnik durchführen – auch diese Themen standen schon beim „Erlebnis Technik“ auf dem Programm. Bei alledem soll der Spaß nicht zu kurz kommen.

Die Initiatoren versprechen sich durch das langfristig angelegt Programm, dass sich mehr junge Menschen zu den technischen Berufen – bis hin zum Ingenieur-Studium – orientieren.

Wer sich für „Erlebnis Technik“ interessiert, der kann das Angebot bei einer Infoveranstaltung unter die Lupe nehmen. Sie ist am Donnerstag, 11. August, um 17 Uhr im Raum FH01 der PHWT, Schlesierstraße 13a, in Diepholz. Auch die Eltern sind eingeladen. - sr

www.wiwe-nw.de

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Kommentare