1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Diepholz

Neuer stellvertretender Chef der Kreisverwaltung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anke Seidel

Kommentare

Einstimmig gewählt: Kreisrat Jens-Hermann Kleine (l.) ist ab 15. Oktober als Erster Kreisrat Stellvertreter von Landrat Cord Bockhop als Chef der Kreisverwaltung.
Einstimmig gewählt: Kreisrat Jens-Hermann Kleine (l.) ist ab 15. Oktober als Erster Kreisrat Stellvertreter von Landrat Cord Bockhop als Chef der Kreisverwaltung. © Anke Seidel

„In einem Rekordtempo von knapp sechs Wochen haben Kreisverwaltung und Kreistag die Führungsspitze des Landkreises Diepholz um zwei neue Kreisräte verstärkt“, berichtete diese Zeitung am 19. Dezember 2017 über die Wahl von Ulrike Tammen und Jens-Hermann Kleine. Einstimmig waren diese Führungskräfte in der Weihnachtssitzung gewählt worden.

2021 hat der Kreistag Jens-Hermann Kleine zum neuen Ersten Kreisrat gewählt. Wieder einstimmig.

Und wieder während der Weihnachtssitzung, wie der designierte Erste Kreisrat feststellt. In einer Pressekonferenz am Freitag im Kreishaus Syke stellte Landrat Cord Bockhop den neuen Ersten Kreisrat vor, der am 15. Oktober sein Amt antreten wird – als Nachfolger von Wolfram van Lessen, der diese Position seit 24 Jahren bekleidet und nicht für eine weitere Wahlperiode kandidiert.

Denn der Erste Kreisrat, Vertreter von Landrat Cord Bockhop in der Kreisverwaltung mit ihren weit mehr als 1 000 Mitarbeitern und damit deren zweiter „Chef“, ist ein Wahlbeamter. Will heißen: Der Kreistag hat Jens-Hermann Kleine die Position des Ersten Kreisrats übertragen – für acht Jahre. Landrat Cord Bockhop lächelt: „Wir hoffen auf acht Jahre plus!“

Auf Ausschreibung verzichtet

Denn der Landrat hatte den Fraktionen bewusst die Wahl von Jens-Hermann Kleine vorgeschlagen – und damit den Verzicht auf eine öffentliche Ausschreibung. Dass der Kreistag diesem Vorschlag einstimmig folgte, wertet der Landrat zufrieden als Bestätigung – und spricht schmunzelnd von einem „Bewährungsaufstieg“ für Jens-Hermann Kleine, der seit drei Jahren Kreisrat ist.

Zuvor war der gebürtige Rahdener zwölf Jahre lang Amtsdirektor im Amt Unterspreewald im Landkreis Dahme-Spreewald (Brandenburg) gewesen – und hatte sich bewusst für die Rückkehr in seine Heimatregion entschieden: Rahden liegt nur wenige Kilometer hinter der Grenze des Landkreises Diepholz, im nordrhein-westfälischen Landkreis Minden-Lübbecke. Im Auswahlverfahren der Diepholzer Kreisratsratsstelle war es Jens-Hermann Kleine gelungen, rund 40 andere Bewerber hinter sich zu lassen.

„Ich habe viel Freude an der Arbeit“, sagt der 49-Jährige – und fügt hinzu: „Nicht nur an der Aufgabe, sondern auch am Umfeld!“ Der Kontakt zu den Bürgern ist ihm enorm wichtig: „Ich versuche, auf die Menschen zuzugehen.“ Deshalb ist er bei so vielen Veranstaltungen wie möglich präsent. „Weit über eine 40-Stunden-Woche hinaus“, fügt der Landrat hinzu. Kleine kennt den Flächenlandkreis Diepholz sehr gut – Funklöcher inklusive.

„Er ist ein Kind der Region“

„Er ist ein Kind der Region“, so Landrat Bockhop – genau wie er selbst. Über die Zusammenarbeit mit Kleine sagt er: „Es ist in kurzer Zeit sehr viel Vertrauen entstanden.“ Der designierte Erste Kreisrat formuliert das so: „Wir haben ein Miteinander in der Verwaltungsführung – und kein Nebeneinander.“

Der Landrat ist dem Kreistag dankbar, dass im Landkreis Diepholz insgesamt drei Kreisräte zur Führungsriege gehören – gerade angesichts der großen Zukunftsprojekte und einer außergewöhnlichen Herausforderung: „Krankenhaus, Breitband und Pandemie!“

Nicht ohne Stolz blickt der Landrat auf sein Führungsteam: „In diesem Kreis haben wir mehrere Jahre erfolgreich gearbeitet.“ Dabei bringt Erster Kreisrat Wolfram van Lessen einen außergewöhnlichen Erfahrungsschatz ein, denn er wirkt seit insgesamt seit 26 Jahren – also seit mehr als einem Vierteljahrhundert – in der Kreisverwaltung.

Wenn Jens-Hermann Kleine am 15. Oktober seine Nachfolge antritt, wird die frei werdende Kreisratsstelle wieder besetzt. Die Ausschreibung ist in Vorbereitung.

Von Anke Seidel

Auch interessant

Kommentare