64-Jähriger sollte Pflegeheim verlassen

Neuer Pflegegrad sichert Heimplatz

Diepholz - Der Fall eines 64-jährigen Pflegebedürftigen, der – wie berichtet – durch neue Gesetzgebung nach 26 Jahren sein Heim verlassen sollte, ist geklärt.

Wie Ulrike Tammen als Leiterin des Landkreis-Fachdienstes Soziales am Donnerstag im Fachausschuss berichtete, war der Gesundheitszustand des Mannes noch einmal überprüft worden. Danach habe er in einen anderen Pflegegrad erhalten. Damit läuft die Sonder-Kostenübernahme des Landkreises aus. Diese Übergangsfinanzierung hatten die Kreistagsabgeordneten zugesagt. Sie hielten es für unzumutbar, den Mann aus seiner sicheren Umgebung zu reißen, der nur noch ambulante Unterstützung erhalten sollte. 

sdl

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Ranga Yogeshwar liest am 29. Januar im Saal der Kreissparkasse

Ranga Yogeshwar liest am 29. Januar im Saal der Kreissparkasse

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Kommentare