„In Vielfalt stark“

Neuer Kommandeur des II. Bataillon des Objektschutzregiments der Luftwaffe

+
Oberstleutnant Jürgen Hartmann (links) ist neuer Kommandeur des II. Bataillons des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“. Regimentskommandeur Oberst Oliver Walter (Mitte) übertrug ihm das Kommando von Oberstleutnant Andreas Thelen, der nach Bonn wechselt.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Die Luftwaffenpioniere beseitigen Bombenkrater auf Start- und Landebahnen, die Kampfmittelbeseitiger entschärfen Sprengsätze, die militärischen Brandschützer löschen, retten, beugen Brände vor und die Einsatzlogistiker sind in der ersten Phase eines Einsatzes auf einem Flugplatz vor Ort: Die Aufgaben der Soldaten im II. Bataillon des Objektschutzregiments der Luftwaffe sind vielfältig. Kernauftrag: Aufbau und Schutz eines Flugplatzes im Auslandseinsatz. Seit Donnerstag hat dieser Verband mit Einheiten auf dem Diepholzer Fliegerhorst und in Schortens/Jever einen neuen Kommandeur.

Bei einem Appell mit geladenen Gästen aus Bundeswehr und dem öffentlichen Leben übertrug der Kommandeur des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“, Oberst Oliver Walter, das Bataillons-Kommando von Oberstleutnant Andreas Thelen (43) an Oberstleutnant Jürgen Hartmann (40).

Andreas Thelens zweiter Abschied aus Diepholz

Andreas Thelen verlässt damit zum zweiten Mal Diepholz: Von 2003 bis 2006 war er hier Chef der Fliegerhorststaffel gewesen. Nun geht er als Generalstabsoffizier nach Bonn ins Verteidigungsministerium. Im September 2015 hatte Thelen das Kommando des Diepholzer Bataillons übernommen. „Sie und Ihr Bataillon waren und sind ein Garant für eine hervorragende Auftragserfüllung“, lobte Oberst Walter den scheidenden Kommandeur.

„Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsamen geschafft haben“, sagte Oberstleutnant Andreas Thelen in seiner Ansprache zu den Soldaten und zivilen Mitarbeitern: „Bleiben Sie in Vielfalt stark!“

Er wies auf die vielen Auslandseinsätze von Soldaten seines Bataillons hin. Einzelne militärische Brandschützer seien beispielsweise insgesamt (mit Unterbrechungen) bis zu vier Jahren in Afghanistan gewesen.

Gäste der Kommandowechsels auf dem Fliegerhorst waren am Donnerstagnachmttag auch der Diepholzer Bürgermeister Dr. Thomas Schulze (3. von rechts) und der frühere Diepholzer Regimentskommandeur und Standortälteste, Brigadegeneral Stefan Lüth (5. von rechts).

Derzeit seien Einsatzlogistiker in Jordanien als Kräfte der ersten Stunde, um alles für die Verlegung des Luftwaffenkontingents aus der Türkei dorthin vorzubereiten.

Thelen betonte auch: Er und seine Familie hätten sich in Diepholz sehr wohl gefühlt. Nun baut die Familie im Raum Bonn ein Eigenheim.

Nachfolger Hartmann: „Ein Traum“

Thelens Nachfolger Oberstleutnant Jürgen Hartmann freut sich auf seine Zeit als Bataillonskommandeur: „Eine Traumverwendung!“ Er trat 1997 in die Bundeswehr ein und hatte Verwendungen als Offizier unter anderem in Lagerlechfeld, Koblenz, Bonn, Hamburg und Köln. Zuletzt war Hartmann Referent und Projektleiter Organisationsanalyse im Stab Organisation und Revision des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin.

Zum Kommandowechsel begrüßte Regimentskommandeur Oberst Oliver Walter unter anderem den Kommandeur des Waffensystem-Unterstützungszentrums 2 und Diepholzer Standortältesten Oberst Olaf Stöcker, Bürgermeister Dr. Thomas Schulze und den früheren Objektschutzregiments-Kommandeur Oberst a. D. Kubiak.

Auch Walters unmittelbarer Vorgesetzter, der Kommandeur der Bodengebundenen Verbände im Luftwaffentruppenkommando, Brigadegeneral Michael Gschoßmann, nahm an dem Appell teil – ebenso der frühere Diepholzer Regimentskommandeur und heutige Kommandeur der Logistikschule der Bundeswehr, Brigadegeneral Stefan Lüth.

Die musikalische Umrahmung der Kommandoübergabe übernahm das Heeresmusikkorps aus Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Kommentare