Klinik Diepholz: Frank Hinrichs übernimmt Orthopädie und Unfallchirurgie

Neuer Chefarzt in der Chirurgie

+
Privatdozent Dr. Frank Hinrichs (links) ist neuer Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in der Chirurgie-Abteilung der Alexianer-Klinik Diepholz. Dr. Manfred Marx (Mitte) bleibt bis 2017 Chefarzt für den Bereich Allgemein- und Bauchchirurgie. Rechts: Geschäftsführer Uwe Lorenz. Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. In der Chirurgie der Alexianer-Klinik Diepholz gibt es nun vorübergehend zwei Chefärzte: Privat-Dozent Dr. Frank Hinrichs ist neuer Chefarzt des Bereiches Orthopädie und Unfallchirurgie. Dr. Manfred Marx bleibt Chef für den Bereich Bauchchirurgie bis zu seinem geplanten Eintritt in den Ruhestand 2017.

Der 63-jährige Marx ist seit 1992 im Diepholzer Krankenhaus tätig. Der erfahrene Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie bleibt darüber hinaus Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaft.

Marx und Hinrichs wollen eng zusammenarbeiten und sich gegenseitig vertreten.

Uwe Lorenz, Geschäftsführer der Alexianer-Kliniken im Landkreis Diepholz, stellte den neuen Chefarzt am Mittwoch vor. Der in Bremen geborene Privat-Dozent Dr. Frank Hinrichs bleibt auch in der ambulanten Versorgung in der Orthopädie-Praxis im Medizinischen-Versorgungszentrum (MVZ) am Diepholzer Krankenhaus tätig. „Allerdings mit nun anderen Anteilen der Arbeitszeit“, erklärte der 55-Jährige. Er ist seit Juli 2012 im Diepholzer MVZ als Orthopäde tätig und operierte in der Klinik.

Zur Unterstützung von Hinrichs sucht die Alexianer-Klinikleitung einen neuen Oberarzt, der zeitweise auch im MVZ tätig sein soll.

Privat-Dozent Dr. Hinrichs war im Laufe seiner medizinischen Karriere bereits Chefarzt im Krankenhaus Damme und in der Fachklinik für Orthopädie Stenum. Er studierte Medizin in Marburg und wohnt mit seiner Familie in Oldenburg. Chefarzt in Diepholz wurde er zum 1. Mai.

Bei der Vorstellung freute sich Geschäftsführer Uwe Lorenz über die weiterhin gute Entwicklung der Klinik Diepholz: „Seit Jahresbeginn steigt die Zahl der Patienten. Dieser Trend hat sich auch im April fortgesetzt.“

Er kündigte an, dass in allen Stationen der Klinik Diepholz investiert werde. Die Umbauten von Stationszimmern und einzelner Patienzimmer soll noch in diesem Jahr starten. „Die Klinik Diepholz ist gesetzt“, betonte Lorenz – und erklärte, dass man auch Personal einstellen werde – neue Ärzte wie Pflegekräfte.

Über die derzeitige Regelung, dass zwar die Notfallversorgung in der Klinik Diepholz rund um die Uhr gegeben ist, Operationen aber nachts und an Wochenenden nicht mehr stattfinden, werde überdacht, erklärte Lorenz. Diese Regelung war eingeführt worden, um Personalkosten zu sparen, da OP-Teams ständig bereitgehalten werden mussten.

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Weitere Windkraftanlagen?

Weitere Windkraftanlagen?

Kleine Teilchen sind ein großes Thema

Kleine Teilchen sind ein großes Thema

Kommentare