Dr. Hans-Joachim Beck nun als Oberarzt tätig

Neuer Chefarzt der Anästhesie

Dr. Frank Goesmann (l.) ist neuer Chefarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Alexianer-Klinik Diepholz. Dr. Hans-Jochim Beck – seit 1983 in dieser Funktion – ist nun Oberarzt. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. In 33 Jahren am Diepholzer Krankenhaus hat Dr. Hans-Joachim Beck viel erlebt. Diverse Wechsel von Trägern und Gesellschaftsformen der Klinik ebenso wie gravierende medizinische Entwicklungen mit immer besseren Geräten und mehr ambulante Operationen. Seit 1983 ist der gebürtige Wiesbadener Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, seit 2005 Leitender Notarzt. Jetzt machte der 65-Jährige Platz für seinen Nachfolger, bleibt aber bis mindestens Juni 2017 als Oberarzt in der Klinik Diepholz tätig.

Auf die noch lange Zusammenarbeit mit seinem Vorgänger freut sich der neue Chefarzt Dr. Frank Goesmann, den die Klinikleitung am Donnerstag vorstellte.

„Das Diepholzer Krankenhaus ist eine Perle“, lobte der 47-jährige Arzt sein neues Tätigkeitsfeld. Er hat in seinem Berufsleben einige Kliniken kennen und kleine Krankenhäuser schätzen gelernt.

Dr. Frank Goesmann ist Norddeutscher, wurde in Aurich geboren und studierte Medizin in Düsseldorf und Aachen, machte 2012 noch seinen Master in Business Administration (Gesundheitsmanagement) in Düsseldorf. Seit 2004 ist Goesmann Facharzt für Anästhesiologie. seit 2015 nach mehreren Zusatzqualifikationen – hat er zudem das Europäische Fachexamen DESA.

Medizinisch tätig war Goesmann an Krankenhäusern in Grevenbroich und Neuss, an der Neurochirurgischen Klink in Düsseldorf, am Herzzentrum Duisburg, als niedergelassener Arzt in einer Gemeinschaft in Köln, als Oberarzt am Bundeswehrkrankenhaus Berlin und zuletzt am Helios Klinikum in Krefeld.

Dr. Frank Goesmanns Familie wohnt in Köln. In den nächsten zwei Jahren will er pendeln, weil seine älteste Tochter Abitur macht.

Zur Zukunft der Kliniklandschaft im Landkreis Diepholz hat der neue Anästhesie-Chefarzt eine klare Vorstellung: „Das Zusammenwachsen der drei Standorte ist unabdingbar. Diepholz allein hat keine Überlebenschance – ebenso wenig wie Sulingen und Bassum.“

Uwe Lorenz, Geschäftsführer der Alexianer-Kliniken im Landkreis Diepholz, kündigte an, dass die Klinik Diepholz ihr medizinisches Angebot erweitern werde. Einzelheiten wollte er noch nicht nennen. Lorenz freut sich über weiter steigenden Patientenzahlen in Diepholz: „Wir haben in diesem Jahr schon zehn Prozent mehr als im Vorjahr.“

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Kommentare