Organisatoren zufrieden

5.000 Besucher feierten auf dem Appletree Garden Festival

Ein beeindruckendes Bild bietet der Zeltplatz des Appletree Garden Festivals aus der Luft. - Foto: Merk

Diepholz - Von Kerstin Hedwig Winter. Noch immer ein echter Geheimtipp und zugleich eine Instanz der Indie-Musik: 5000 Besucher und Helfer feierten am vergangenen Wochenende das Appletree Garden Festival. Die dreitägige Open Air Veranstaltung auf Lüdersbusch lockte zum 16. Mal Musikbegeisterte aus ganz Deutschland nach Diepholz.

Längst hat sich das kleine, beschauliche Festival ein Namen dafür gemacht, die Großen der Rock-, Elektro- und Indie-Pop-Szene auf den Plan zu rufen, ebenso wie jene, die es nach einem Auftritt auf dem Festival sein werden – oder sich zumindest vielfach des Titels „Neue Lieblingsband“ rühmen dürfen.

Wieder einmal gab es für die Besucher sowohl viel Neues zu entdecken als auch oftmals ein Wiedersehen mit alten Lieblingen der vergangenen Jahre. Bei ihrem ersten Auftritt auf dem Festival waren sie noch ein Geheimtipp, in diesem Jahr durften „AnnenMayKantereit“ als Headliner die Appletree-Bühne bespielen. Zu den Wiederholungstätern gehörten auch „Bilderbuch“ oder „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“.

Mit mehr als 20 Bands feierten die Besucher ein ausgelassenes Wochenende. „Wir sind mit dem Ablauf des Festivals zufrieden“, hieß es von Seiten der Organisatoren. Das Festival entsteht jedes Jahr durch die Arbeit des Vereins zur Förderung der Jugendkultur in Diepholz und Umgebung und durch die Hilfe zahlloser freiwilliger Helfer. Zu einem reibungslosen Wochenende habe nicht zuletzt das Wetter beigetragen, das – anders als in den Vorjahren – relativ stabil war und den Besuchern neben einigen kleinen Schauern überwiegend Sonne und somit ideales Festivalwetter bescherte.

Appletree Garden: Die Bilder vom Samstag

Eine Neuerung auf dem Festival waren die umweltfreundlichen Bio-Toiletten, die anders als übliche Dixie-Klos völlig ohne Chemie auskommen. Definitiv brachten sie weniger Geruch und mehr Komfort mit sich – jedoch auch längere Wartezeiten. Der Anbieter der Anlage habe durch einen Unfall nicht alle bestellten Toiletten liefern können, hieß es seitens der Veranstalter.

Appletree Garden Festival: Mehr Eindrücke vom Freitag

Wartezeiten gab es auch am neuen Eingang. Jüngste Ereignisse hatten die Veranstalter veranlasst, sorgfältigere Kontrollen am Einlass durchführen zu lassen. Doch die Warterei war schnell vergessen, wenn die Besucher in die bunte Welt des Appletree Gardens eintauchten. Wieder einmal taten sich die Besucher als äußerst friedlich hervor. Die Polizei hatte keine besonderen Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem Festival zu vermelden. Auch die Sanitäts- und Rettungsdienste hatten ein entspannteres Wochenende als in den vergangenen Jahren.

Appletree Garden: Der Freitag

Mehr zum Thema

Zelten mit Blumengarten und Holzzaun

Flowerpower und Magie auf dem Festivalgelände

Ein Festival als Erlebniswochenende

Das könnte Sie auch interessieren

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Kommentare