DRK präsentiert zum Weltrotkreuztag Fülle von Aktionen / „Wir brauchen Dich“

Ein Netzwerk sieht Rot

+
Vorsitzender Horst Wiesch und Geschäftsführerin Ulrike Hirth-Schiller mit dem Programm des DRK-Kreisverbands.

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Drei Buchstaben, die für ein Netzwerk der Hilfe mit rund 10 000 Mitgliedern und fast 1 000 Beschäftigten stehen: Der Kreisverband Diepholz im DRK, dem Deutschen Roten Kreuz, beteiligt sich mit einer Fülle von Aktionen am Weltrotkreuztag. Offene Türen, Spiel und Spaß sowie kostenloser Kaffee für Bahnreisende prägen ein Mammutprogramm, das Menschen für die Organisation begeistern soll. Ganz bewusst lautet das Motto: „Wir brauchen Dich.“

Das gilt einerseits für Menschen, die das DRK mit einer Mitgliedschaft stärken möchten; aber genauso für Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit etwas Sinn-volles im Wortsinn leisten wollen – und schließlich für alle, die sich beruflich in der Pflege, im pädagogischen Bereich oder im Rettungsdienst verwirklichen möchten.

Kreisverbands-Vorsitzender Horst Wiesch und Geschäftsführerin Ulrike Hirth-Schiller stellten die wichtigsten Fakten der größten Wohlfahrtsorganisation im Landkreis Diepholz gestern vor – und ließen keinen Zweifel daran: Das DRK ist mit seinen rund 950 hauptamtlich Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Landkreis Diepholz und ein großes soziales Wirtschaftsunternehmen.

Zum Vergleich: Die Alexianer-Kliniken im Landkreis Diepholz haben etwa 1 200 Mitarbeiter.

Über verschiedene gemeinnützige Gesellschaften betreibt das DRK vier Seniorenheime, fünf Tagespflege-Einrichtungen, acht ambulante Dienste sowie neun Kindertagesstätten – nicht zu vergessen den Rettungsdienst im Landkreis Diepholz.

„Sowohl diese Einrichtungen als auch die Ehrenamtlichen wollen sich zum Weltrotkreuztag darstellen“, betont Vorsitzender Horst Wiesch. Dazu hat der Kreisverband eine der größten Öffentlichkeits-Aktionen in seiner jüngeren Geschichte organisiert (siehe Info-Kasten). Nicht nur Informationen über Einrichtungen, Arbeit und Philosophie will das DRK dabei vermitteln. Spaß und Unterhaltung – insbesondere für die jüngsten Besucher – gehören ebenso dazu.

Wieviele Menschen von der täglichen Arbeit des DRK profitieren, macht Ulrike Hirth-Schiller mit einer Zahl deutlich: „Allein in unserem ambulanten Dienst haben wir 80 Fahrzeuge im Einsatz.“

Gemeinsam mit Horst Wiesch hofft die Geschäftsführerin, über die zahlreichen Aktionen neue Mitstreiter gewinnen zu können – auf allen Ebenen: „Es ist unerheblich, ob Menschen ehrenamtlich Zeit spenden – oder Zeit geben, um beruflich dafür bezahlt zu werden“, formuliert es Ulrike Hirth-Schiller. Jeder könne auf seine Weise dem DRK-Kreisverband helfen.

Mehr zum Thema:

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare