Diepholzer Bio-Firma Lebensbaum als Vorreiter

Nach Kunden-Beobachtung: Tee-Zutaten groß gedruckt

Kundenfreundliches neues Design: Lebensbaum-Chef Ulrich Walter (68) mit einer der neuen Teepackungen, auf denen die Zutatenliste nun groß und damit deutlich lesbar ist. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Winzig ist sie meist auf Packungen gedruckt, die Zutatenliste von Lebensmitteln. Um sie zu lesen, müssen Kunden mit Sehschwäche im Laden oft ihre Brillen aus der Tasche kramen, ärgern sich und kaufen das Produkt dann doch nicht. Das hat die Diepholzer Bio-Firma Lebensbaum (Ulrich Walter GmbH) bei Beobachtungen in Märkten erfahren und macht es nun besser: Groß und einfach lesbar prangen die Zutaten auf den neu gestalteten Teepackungen. Diese Art Kundenfreundlichkeit ist ganz einfach, man muss nur drauf kommen. Lebensbaum ist Vorreiter.

Firmengründer und Chef Ulrich Walter ist auch diese vermeintliche Kleinigkeit in Sachen Kundenfreundlichkeit wichtig. Das seit 2001 an der Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße ansässige Unternehmen hatte der Rehdener Ulrich Walter 1979 gegründet. Es ist nach wie vor sehr erfolgreich und hat derzeit in Diepholz 170 Mitarbeiter sowie weitere 40 in Gronau, wo die Lebensbaum-Kaffeerösterei ist.

Seit 2014 hat Lebensbaum 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. 13 Auszubildende sind im Team.

Ulrich Walter legt Wert auf ein gutes Betriebsklima, bindet Mitarbeiter in die Unternehmensentwicklung mit ein. „Es ist nicht einfach, gute Leute zu finden“, ist seine Erfahrung der letzten Jahre.

Im vergangenen Jahr mussten die Diepholzer Spezialisten für Tee, Kaffee und Gewürze in Bio-Qualität allerdings einen Rückgang des Umsatzes hinnehmen. Eine Handelsmarke, für die Lebensbaum Bio-Tees produzierte, wurde von einer großen Drogeriemarktkette nach Differenzen aus dem Angebot genommen. Lebensbaum traf keine Schuld. Die Auslistung durch die Drogeriemarktkette verursachte aber bei der Diepholzer Bio-Firma einen Umsatzrückgang von zehn Prozent.

Den Rückgang – beziehungsweise das verringerte Wachstum – konnte das Unternehmen verkraften: „Wir sind gesund“, sagte Ulrich Walter im Gespräch mit unsere Zeitung über die Entwicklung von Lebensbaum: Ein Familienunternehmen mit 40 Prozent Eigenkapital und 60 Millionen Euro Umsatz 2017 trotz der Einbußen.

Das Jahr 2018 begann wieder erfolgversprechend: „Wir haben neue Kunden hinzugenommen“, berichtete Ulrich Walter.

Er geht für dieses Jahr mit sechs bis acht Prozent Umsatzwachstum aus.

Aus dem täglichen Geschäft hat sich der 68-Jährige nach und nach zurückgezogen, hat die Firmenleitung mit erfahrenen Geschäftsführern zukunftsfähig gemacht. Er und seine Familie sind aber nach wie vor im Unternehmen verankert.

Lebensbaum werde auch in diesem Jahr wieder kräftig in Diepholz investieren – zum Beispiel eine halbe Million Euro in eine neue Gewürzabfüllung. Auch eine Erweiterung des Verwaltungsgebäudes ist angedacht. Darüber sei man mit der Stadt Diepholz derzeit im Gespräch, erklärte Ulrich Walter: „Durchschnittlich haben wir seit 2001 pro Jahr mehr als zwei Millionen Euro investiert.“

Die Abfüllanlagen sind modern. Eine halbe Milliarde Teebeutel produziert Lebensbaum pro Jahr in Diepholz. 50 Prozent seines Umsatz macht das Unternehmen mit Teemischungen, den Rest mit Kaffee und Gewürzen – alles in Bio-Qualität aus für Mensch und Natur nachhaltigem Anbau mit Vertragspartnern in aller Welt.

Auf dem nach wie vor wachsenden Bio-Markt ist die mehrfach für ihre Produkte und nachhaltige Unternehmensführung ausgezeichnete Firma Lebensbaum aus Diepholz eine feste Größe – im Bereich von Teemischungen sogar Marktführer. Und das soll so bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Hill of Dreams in den Startlöchern: kreiszeitung.de verlost Tickets

Hill of Dreams in den Startlöchern: kreiszeitung.de verlost Tickets

Unbekannter legt Giftköder aus - Hund lebensgefährlich verletzt

Unbekannter legt Giftköder aus - Hund lebensgefährlich verletzt

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Kommentare