Nach 25 Jahren bald unter neuer Leitung

Überraschung beim Diepholzer Business-Frühstück 

+
In 25 Jahren hat Manuela Steffens-Kirchner das Diepholzer Sauna- und Sportparadies zu einem großen Erfolg gemacht. Im nächsten Jahr will sie kürzer treten und übergibt den Betrieb an ihre drei jetzigen Mitarbeiter (von links) Pierre Wiedmann, Andro Melchert und Julian Siegel – hier beim Business-Frühstück, wo die Gastgeberin ihren Rückzug offiziell verkündete.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Sie zählt sicherlich zu den erfolgreichsten Geschäftsfrauen in der Region. Manuela Steffens-Kirchner hat in Diepholz vor 25 Jahren den damaligen „Sportpalast“ übernommen und daraus mit Gespür für Trends, Fachkunde, Mut und vielen Investitionen das „Sauna- und Sportparadies“ gemacht.

Nach 25 Jahren will sie nun die Leitung des erfolgreichen Betriebes mit vier Außenstellen abgeben und kürzer treten. Das kündigte die 57-Jährige am Dienstagvormittag beim Business-Frühstück vor mehr als 60 Gästen im Zelt am „Sauna- und Sportparadies“ für viele überraschend an. Dieses Zelt hatte sie für ihre Jubiläumsfeier am Wochenende aufbauen lassen.

Voraussichtlich ab Mai werden ihre bisherigen langjährigen Mitarbeiter Pierre Wiedmann, Andro Melchert und Julian Siegel das Sauna- und Sportparadies pachten – inklusive der Außenstellen „Cityfitness“ an der Flöthestraße in Diepholz und der „Bodyfit“-Studios in Barnstorf, Lemförde und Damme. Details müssten noch ausgehandelt werden.

An den beiden Jubiläumstagen waren nach Schätzungen der Chefin mehr als 1 500 Besucher auf das Gelände an der Moorstraße 22 gekommen. Dort feierte auch das „Physio Team“, das seit zehn Jahren im Gebäude beziehungsweise in einem Anbau des Sauna- und Sportparadieses ist.

Manuela Steffens-Kirchner war am Dienstag Gastgeber des Business-Frühstücks. Dieses veranstaltet die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing (Wista) der Stadt Diepholz monatlich an wechselnden Orten. Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann gratulierte den beiden Betrieben zum 25- beziehungsweise zehnjährigen Bestehen. Für das Sauna- und Sportparadies hatte er eine Fahne der Stadt Diepholz als Geschenk dabei.

„Wir werden hier wohnen bleiben“

„Ich hatte in den ersten zehn Jahren keinen Urlaub und kein Wochenende frei“, blickte die gebürtige Hamburgerin Manuela Steffens-Kirchner auf die Anfänge ihrer Selbstständigkeit in Diepholz zurück. Umgerechnet auf eine 38-Stunden-Woche mit Urlaub sei sie schon 93 Jahre alt, scherzte die studierte Sportwissenschaftlerin. „Wir werden hier wohnen bleiben“, sagte sie über die Zeit nach der Abgabe ihres Sauna- und Sportparadieses.

Beim Business-Frühstück gab es mehrere Kurzvorträge. Pierre Wiedmann stellte das EMS-Training (Elektro-Myo-Stimulationstraining) vor, das das Sauna- und Sportparadies neu im Angebot hat. Die elektrische Stimulierung der Muskeln helfe unter anderem bei Rückenschmerzen und beim Abnehmen.

Jessica Uhlhorn informierte über den Reha-Sport, der ärztlich verordnet und von Krankenkassen bezahlt wird. Im Sauna- und Sportparadies gibt es 18 verschiedene Rehasport-Gruppen.

Susan Metzler berichtete über das Angebot für Firmen-Belegschaften, um den Teamgeist durch sportliche Betätigung und psychologische Beratung zu verbessern.

Die drei Gründer des Physio Teams – Silke Wulf, Nadine Meyer und Thorsten Schöttler – stellten das umfangreiche Therapie-Angebot ihrer Einrichtung vor, die inzwischen zwölf Mitarbeiter hat. Sie betonten, dass alle drei ausgebildete Heilpraktiker sind, Silke Wulf ist zudem Osteopathin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Kommentare