Musikalische Prävention mit dem Polizeiorchester an der Mühlenkampschule

Über die musikalische Brücke zum Ziel

+
Das Polizeiorchester Niedersachsen stellte sich und die Präventionsgeschichte „Namene“ in der Mühlenkamp-Turnhalle musikalisch vor.

Diepholz - Berührungsängste mit der Polizei, und hier gleich in Orchesterstärke, hatten die Dritt- und Viertklässler der Mühlenkampschule überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, sie fieberten geradezu den drei ungewöhnlichen Schulstunden entgegen. Mit ihren Klassenlehrerinnen und Schulleiterin Annett Dreger saßen sie dann in der Mühlenkamp-Turnhalle dem Polizeiorchester Niedersachsen gegenüber.

Das blies ihnen nicht „den Marsch“, weil etwas falsch gelaufen war. Nein, es nutzte die Sprache der Musik in Verbindung mit einer Geschichte, bei der der Präventionsgedanke vom Zusammenleben mit Kindern anderer Nationen eine große Rolle spielt.

Das entsprechende Musikstück trägt den Namen „Namene“ und erzählt die Geschichte von einem afrikanischen Mädchen, das nun in Deutschland lebt. Für die Mühlenkampschulkinder ist das Alltag, gehen und leben sie doch im Einzugsbereich der Schule mit Kindern und ihren Familien aus jetzt wohl aktuell 19 Nationen zusammen.

In der Geschichte erzählt ihnen der leitende Polizist von Namene, die ob ihrer dunklen Hautfarbe, ihrer Sprache und ihrer Herkunft ausgegrenzt und beleidigt wird. Die Musiker untermalen das Geschehen musikalisch solistisch und zusammen sehr eindrucksvoll. Dabei treten dann die Instrumente hervor, die sie vorher benennen durften und jetzt in „action“ erleben.

Später dürfen sie noch mehr mitmachen. Aufgeteilt in drei Gruppen gehen sie nacheinander im Gespräch auf das Gehörte ein. In der Turnhalle üben sie mit den Musikern einen Body Percussion Part für ihren gemeinsamen Schlussauftritt ein. Klatschen, Stampfen, Trommeln und im Rhythmus Sätze sprechen ist angesagt und eine gute Übung, um im Miteinander ein Gegeneinander überwinden zu lernen.

In einem zweiten Workshop sprechen sie über Gewalt, Zivilcourage und entwickeln Regeln für ihr Verhalten. Sehr lebensnah gestaltet sich der dritte Workshop, wo es um Gefahren im Internet und das Urheberrecht am eigenen Bild geht. Andere durch ein mieses Foto öffentlich zu diskriminieren, grenzt an physische und seelische Gewalt.

Das Konzept der Schulpräventionsarbeit kam bei den Kindern gut an. Das Ziel, Sicherheit und Vertrauen zur Polizei und Grundregeln des täglichen Umgangs miteinander aufzunehmen, wurde über die musikalische Brücke und die kindgerechte Zuwendung erreicht. Das zeigte sich dann im abschließenden Höhepunkt mit dem Orchester und dem eigenen Auftritt der eingeübten Body Percussion.

In den Genuss der schwungvollen Musik des Polizeiorchester Niedersachsen können noch viele Diepholzer kommen, denn die „Experten für den guten Ton“ sind am Freitag, 8. Mai zu Gast im Diepholzer Theater. Dann heißt es dann „Klassik meets Swing & Pop“. Der Erlös des Abends, der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 5 Euro, ist für die Präventions- und Integrationsprojekte der Mühlenkampschule bestimmt.

hb

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare