„Vajotec“: Start-Up aus Diepholz entwickelt Technik für Branchengrößen

Messen – auch wenn‘s heiß wird

Das Team von „vajotec“ ist mit einigem Optimismus und Tatendrang in Diepholz an den Start gegangen (v.l.): Moritz Sieben, Ann-Katrin Bankmann, Dr. Joachim Bankmann und Jens Kulas.
+
Das Team von „vajotec“ ist mit einigem Optimismus und Tatendrang in Diepholz an den Start gegangen (v.l.): Moritz Sieben, Ann-Katrin Bankmann, Dr. Joachim Bankmann und Jens Kulas.

Diepholz – Wer an dem eher unscheinbaren Gebäude der alten Molkerei am Nährweg vorbeifährt, der dürfte kaum vermuten, dass hier eine Technik entwickelt und produziert wird, die weltweit für große Firmen von einigem Interesse ist. Mit Optimismus und Tatendrang ist in Diepholz ein neues Unternehmen an den Start gegangen: Die „vajotec GmbH“ – Spezialist für Messtechnik in der Beschichtungsindustrie.

„Namhafte Kunden in Forschung und Produktion nutzen bereits unsere Messsysteme und Funkanwendungen bei ihrer Arbeit“, berichtet Geschäftsführer Dr. Joachim Bankmann. Weitere Expansion nicht ausgeschlossen.

Bankmann ist nicht neu am Markt. Den Grundstein legte er bereits 2004 nach Studium und Promotion am Institut für Materialphysik an der Uni Göttingen. Er gründete die Firma „Sigma-Physik“, die sich ebenfalls auf Messtechnik spezialisiert hatte und den Weg für „vajotec“ vorzeichnete.

Nach einer Zwischenstation in Duderstadt kehrte der gebürtige Diepholzer 2017 in die Kreisstadt zurück und nahm eine Tätigkeit als Entwicklungsingenieur an der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) auf. Parallel arbeitete er weiter an der Geschäftsidee, bis er sich Anfang dieses Jahres entschied, sich komplett der Firma zu widmen. Aus „Sigma-Physik“ wurde jetzt die „vajotec GmbH“.

„Das Unternehmen hat zwei Standbeine“, erzählt Bankmann. Das erste Produktsegment sind Geräte zur Messung von mechanischen Spannungen in dünnen Schichten. Die vajotec-Produkte werden überwiegend verwendet bei Herstellern von Linsen, Filtern, Spiegeln. Dort ist wichtig, dass die mechanischen Spannungen kontrolliert werden, um Beschädigungen oder Verformungen der Produkte zu vermeiden. Diese Messgeräte werden in den Räumen im Nährweg entwickelt und endmontiert.

Ein hohes Potenzial sieht Bankmann beim zweiten Standbein der Firma, bei den speziell entwickelten funkgesteuerten Testglaswechslern, die das Messen des Schichtwachstums bei der Beschichtung von Materialien noch präziser und schneller machen sollen. Dabei ist es Bankmann und seinem Team gelungen, funkgesteuerte Messgeräte zu konzipieren, die auch bei extremer Hitze noch funktionieren. „Bei 200 bis 250 Grad, da sind Standard-Thermometer einfach im Eimer“, verdeutlicht Bankmann. Die Lösung brachten ineinander geschachtelte Metallgehäuse, die das Erwärmen der Elektronik im Vakuum der Beschichtungsanlage für viele Stunden hinauszögert. Darin kann das Elektronikmodul des Testglaswechslers ohne „Hitzeschaden“ untergebracht werden.

„Da sehe ich ein hohes Potenzial“, sagt der Firmengründer, und die Chance für ein Wachstum der Firma. Darüber hinaus habe man noch viele interessante Produktinnovationen in der Schublade, die auch über die Beschichtungsbranche hinausgehen. Zwei feste Mitarbeiter hat „vajotech“ derzeit, neben Bankmann ist dies Jens Kulas, der vor allem für die Entwicklung und Vermarktung verantwortlich ist.

Solche Testglaswechsler für die Beschichtungsindustrie gehören zu den Produkten, auf die sich die junge Firma aus Diepholz spezialisiert hat.

Zur Eröffnung des jungen Unternehmens kamen Förderer und Weggefährten des Firmengründers zusammen, Geschäftspartner, aber auch Vertreter der Stadt Diepholz um Bürgermeister Florian Marré und Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann sowie der PHWT. „Wir sehen das mit einem lachenden und weinenden Auge“, hatte deren Präsident Prof. Dr. Dennis De gesagt. Einerseits bedauere man, wenn man kompetente Mitarbeiter verliert, zum anderen sei so ein Start-Up auch Grund zur Freude.

„Vajotec“ will das Know-How auch weitergeben und ist offen für Vernetzung. „Die Diepholzer sollen wissen, da gibt es ein junges smartes Unternehmen, das in der Lage ist, im Bereich Software, Hardware und Elektronik gute Unterstützung zu geben.“, streckt Bankmann die Hand in Richtung der Unternehmen der Region aus. Das sei nicht allein auf die Messtechnik begrenzt. (www.vajotec.com)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant: <br/>Die Gäste bleiben aus

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant:
Die Gäste bleiben aus

Trotz Selbsttests unter Aufsicht vor dem Restaurant:
Die Gäste bleiben aus
Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie

Wechselnde Verordnungen sorgen für Stornierungen in der Gastronomie
Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung

Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung

Sportfreunde Rathlosen eröffnen eigene „eFootball“-Abteilung
Neue Konstruktionen an der Diepholzer Hochschule

Neue Konstruktionen an der Diepholzer Hochschule

Neue Konstruktionen an der Diepholzer Hochschule

Kommentare