Anbau an Mühlenkamphalle fertiggestellt

Mehr Platz für Sportler und die „Soziale Stadt“

+
In solider Fußballmannschafts-Stärke nahmen die Gäste der offiziellen Übergabe gestern schon einmal auf den Bänken in einer der vier neuen Umkleidekabinen Platz.

Diepholz - Von Sven Reckmann. Wenn sich die Mannschaften der SG Diepholz im Mühlenkampstadion jetzt genauso glanzvoll präsentieren wie die neuen Kabinen, dann kann zur neuen Saison eigentlich nichts mehr schiefgehen. Auf dem Mühlenkamp-Sportgelände ist nach elf Monaten Bauzeit gestern der neue Anbau an Sporthalle und Kabinentrakt seiner Bestimmung übergeben worden.

Im Kreise von Ratsmitgliedern, Verwaltungsmitarbeitern, Planern und Vertretern der SG Diepholz sowie Sanierungsbeirat („Soziale Stadt“) erinnerte Bürgermeister Dr. Thomas Schulze an die Beweggründe, die zum Bau des neuen Traktes führten.

Der Anbau vereint mehrere Funktionen unter einem Dach. Zum einen werden durch die wachsende Anzahl von Jugendmannschaften – vor allem in den Sparten Fußball und Handball – weitere Umkleideräume am Mühlenkampstadion, beziehungsweise an der Mühlenkamphalle benötigt. Zum anderen konnte in dem Anbau auch ein Multifunktionsraum für Nutzungen im Bereich der „Sozialen Stadt“ eingeplant werden.

Angedacht ist hier beispielsweise ein Hip-Hop-Angebot, auch das Box-Angebot könnte hier ein neues Domizil finden.

„Solche Doppelnutzungen sind angezeigt“, sagte Bürgermeister Dr. Thomas Schulze. Der Anbau unterstütze eine lebendige Quartiersstruktur. Schulze dankte allen an der Arbeit beteiligten Akteuren und unterstrich außerdem, dass die Planungen in enger Abstimmung mit der SG Diepholz erfolgt seien.

Insgesamt misst der Anbau an der Nordseite der Mühlenkamphalle rund 270 Quadratmeter und beherbergt vier große Umkleideräume, geräumige Duschen, eine Schiedsrichterkabine sowie den Multifunktionsraum. Die Kosten betragen nach Auskunft des Bürgermeisters rund 595 000 Euro, von denen rund 200 000 Euro aus dem Topf der „Sozialen Stadt“ kommen.

Ihre erste Feuertaufe bestanden die Räume bereits beim Gastspiel des Zirkus Zippolino an der benachbarten Mühlenkampschule vor einigen Tagen.

Der neue Anbau von der Nordseite der Mühlenkamphalle aus gesehen, rechts der Hauptplatz.

Am neuen Multifunktionsraum müssen jetzt noch kleinere abschließende Arbeiten erledigt werden; draußen wurden gestern noch Erd- und Pflasterarbeiten vorgenommen. Hier, vor dem Giebel, sollen nun noch ein Vordach und Bänke aufgestellt werden.

Damit sind die Baumaßnahmen auf dem Sportgelände am Mühlenkamp noch nicht abgeschlossen. Demnächst soll der gesamte Komplex eine neue Heizungsanlage erhalten, die als energieeffiziente Anlage für das gesamte Areal mit SG-Sportlerheim, Sporthalle und Umkleiden über das Kommunal-Investitionsprogramm mit 90 Prozent der Kosten gefördert wird.

Auch der Eingangsbereich in Halle und Sportlerheim aus Richtung Moorstraße soll noch neu gestaltet werden.

Die Stadt Diepholz hatte bereits 2012 den Prozess zur Erneuerung ihrer Sportanlagen begonnen. Es wurde seinerzeit eine interfraktionelle Arbeitsgruppe eingerichtet und an ein Osnabrücker Planungsbüro der Auftrag zur Analyse der Sportstätten vergeben.

Nach der Präsentation des Konzepts „Entwicklungs- und Modernisierungsmöglichkeiten für Sportstätten in Diepholz“ im Februar 2013 im Fachausschuss führten Politiker und Verwaltungsvertreter Gespräche mit allen Diepholzer Sportvereinen. Größter Handlungsbedarf stellten die Beteiligten im Mühlenkampstadion fest.

Hier ist nun eine weitere Baustelle geschlossen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare