Marketing-Projekt an der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik in Diepholz im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen

„Bahama Chimama“: Fruchtig-scharfer Studenten-Likör

+
Studenten der PHWT stellten den von ihnen entwickelten Fruchtlikör „Bahama Chimama“ vor. E-Center-Inhaber Stephan Immega (3. von links) unterstützte das Projekt.

Diepholz - Fruchtig ist er und auch etwas scharf. „Bahama Chimama“ ist ein neuer Likör mit Mango-Maracuja-Chili-Geschmack. Zu kaufen gibt es das alkoholische Getränk (noch) nicht, aber eine Gruppe von Studenten der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) haben die Voraussetzungen für eine mögliche Serienproduktion bereits geschaffen. Studierende der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen entwickelten im Modul Marketing bei Dozentin und Marketingberaterin Barbara Niebrügge-Meyer das eigene Produkt. Christina Espelage, Rensche Hüser, Andre Faube, Henning Grensemann, Claas Stanke und René Ufferhardt wollen in dem Projekt mit dem exklusiven und edlen Likör „Bahama Chimama“ für die Altersklasse 45+ eine Marktlücke schließen.

Im Diepholzer E-Center stellten die Studenten ihren Likör vor. Inhaber Stephan Immega, der selbst Betriebswirtschaft an der PHWT studierte, hatte die Studenten mit Daten zur Marktanalyse und der Möglichkeit zur Platzierung im Markt unterstützt: „Wenn das Getränk auf den Markt kommt, verkaufen wir es gern – wie ja auch andere regionale Produkte.“

Die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik  (PHWT) ist eine staatlich anerkannte und privat finanzierte Hochschule mit dualen Hochschulstudiengängen an den Standorten Vechta, Diepholz und Oldenburg.

Das Duale Studium an der PHWT beinhaltet eine berufliche Ausbildung und verbindet über die beiden Lernorte PHWT und Unternehmen das Studium mit der betrieblichen Praxis. Jedes Semester ist unterteilt in eine Theoriephase an der Hochschule, in der das akademische Wissen vermittelt wird, und eine Praxisphase in den Unternehmen, in der dieses Wissen in der beruflichen Praxis angewendet wird. Am Ende des Bachelor-Studiums verfügen die Studierenden über einen Bachelor-Abschluss und über einen Berufsabschluss und Berufserfahrung.

In den Theoriephasen wird nicht nur trockene Theorie vermittelt, sondern es werden auch zahlreiche spannende praktische Projekte bearbeitet, wie die Entwicklung eines Rennwagens beim Projekt Formula Student, die Planung und Durchführung des Norddeutschen Wirtschaftskongresses, die Entwicklung eines Produktes oder die Lösung konkreter Aufgabenstellungen aus den Unternehmen.

Zudem wird in modernen Laboren das in den Vorlesungen erworbene theoretische Wissen in der Praxis überprüft und angewendet. Hierzuwurde in Diepholz das PHWT-Zentrum für Werkstoffe und Technik (ZWT) errichtet.

Interessenten können bei den Studienbereichen Informationsmaterial anfordern, das auch die Unternehmen beinhaltet, die gemeinsam mit der PHWT ausbilden.

Ausführliche Informationen zum Studium gibt es unter Tel. 04441/9150 oder im Internet

ej

www.phwt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Kommentare