Einsatz gegen Algen in Lohne 

Stadt und Sportfischer verhindern Fischsterben

+
Mit einem „Fischretter“ wird Sauerstoff in der Lohne eingebracht. 

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Die Lohne stinkt zurzeit. Aber längst nicht so stark, wie sie es würde, wenn Stadt Diepholz und Sportfischereiverein nicht spezielle Geräte zum Einbringen von Sauerstoff im Einsatz hätten. Diese haben laut Dieter Tornow, ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter des Landkreises Diepholz, in dem Fließgewässer zwischen Dümmer und Diepholz auch ein großes Fischsterben verhindert.

Zwischen dem Auslauf am Dümmer und dem Diepholzer Stadtgebiet nimmt der Sauerstoffgehalt in der Lohne zurzeit rapide ab. Grund ist der Abbau von abgestorbenen Algen aus dem Dümmer. Bei diesem Vorgang brauchen Mikroorganismen Sauerstoff. Die Algen, die in diesem Jahr den Dümmer trübend bevölkern, sind aber nicht die klassischen Blaualgen der Vorjahre, sondern eine andere Art.

Massen von Algen

„Deren Abbau im Spätsommer ist ein ganz natürlicher Vorgang“, erklärt Dieter Tornow. Das Problem sind die Massen der Algen, die sich im Dümmer durch den immer noch hohen Nährstoffeintrag bilden. Bis die Dümmersanierung mit Großschilfpolder wirksam umgesetzt ist, muss der Lohne mit anderen Mitteln geholfen werden.

Die Stadt Diepholz setzt am „Deutschen Eck“ einen „Fischretter“ ein. Mit diesem Spezialgerät wird Wasser aus der Lohne abgepumpt, mit reinem Sauerstoff angereichert und ins Gewässer zurückgespritzt.

In Höhe seines Vereinsheim setzt der Sportfischereiverein Diepholz einen Kompressor ein, pumpt Luftbläschen in die Lohne, was ebenfals den Sauertoffgehalt deutlich erhöht. Zumindest genug, dass Fische die problematische Zeit überleben.

Wer sich die Maßnahmen zur Sauerstoffanreicherung vor Ort ansehen und weiter informieren möchte, kann an einer Kanutour des Agenda- Fördervereins Diepholz auf der Lohne teilnehmen. Diese startet am Dienstag, 30. August, um 13.30 Uhr an „Eggers Brücke“ und dauert bis etwa 16 Uhr. Anmeldungen bis Sonntagabend per E-Mail an agendadh@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare