Lennart Lünemann leistet IJFD ab

Ein Jahr ehrenamtlich in Frankreich

+
Lennart Lünemann.

Diepholz - Freiwilliges Engagement ist eine wichtige Grundlage des gemeinschaftlichen Zusammenlebens: Mehr als 23 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland bereits ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Ab 1. September wird auch der Diepholzer Lennart Lünemann zu dem Kreis der Ehrenamtlichen zählen – wenn auch nicht in Deutschland, sondern in Frankreich.

Nach dem Abitur an der Graf-Friedrich-Schule (GFS) wird er dann für zehn Monate nach Frankreich gehen, um dort einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) bei der gemeinnützigen Einrichtung „Internationale Begegnungsstätte Albert Schweitzer“ (IBAS) abzuleisten.

„Meine Motivation, mich freiwillig zu engagieren, wurde im Sommer letzten Jahres geweckt, nachdem an unserer Schule in einem Vortrag ´Europäische Bildungswege´ unter anderem über Möglichkeiten informiert wurde, wie man nach der Schule in Europa freiwillig aktiv werden kann“, erklärt Lennart Lünemann.

Die Begegnungsstätte, gelegen in der elsässischen Kleinstadt Niederbronn-les-Bains, verfolgt das Ziel, vor allem deutschen und französischen Jugendlichen die europäische Geschichte der letzten 100 Jahre näher zu bringen. Das ganze Jahr über werden dort Gruppen für mehrtägige Aufenthalte empfangen. Im Rahmen dieser Bildungsarbeit soll die europäische Gemeinschaft gestärkt und das gegenseitige Verständnis zwischen Jugendlichen verbessert werden.

„Meine Aufgaben werden im Wesentlichen die Betreuung und Animation der Jugendgruppen sowie die Sammlung von Anregungen für die Bildungsarbeit sein. Ebenso werde ich mit den zwei weiteren Freiwilligen eigene Projekte auf den Weg bringen, wie zum Beispiel die Organisation eines Schüleraustausches“, erklärt Lennart Lünemann.

Der IJFD wurde 2011 ins Leben gerufen und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Allerdings ist die staatliche Förderung nicht ausreichend, um alle entstehenden Kosten zu decken. „Daher wird von den Freiwilligen gefordert, einen eigenen Förderkreis aus Unterstützern – Privatpersonen, Vereine, Stiftungen, Unternehmen – aufzubauen, die bereit sind, das Engagement der Freiwilligen und den Dienst für die Gemeinschaft finanziell zu fördern.“ Die Stadt Diepholz unterstützt Lünemann bei der Suche nach Förderern.

Wer sich über das Projekt informieren möchte oder Lennart Lünemann unterstützen will, kann sich bei ihm per Mail melden: lennartluenemann@gmx.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

Kommentare