Stadt erhält Zuschuss von 94.000 Euro

Leichteres Einsteigen am Rathaus

+
Die Umgestaltung der Haltestelle am Rathausmarkt soll so bald wie möglich starten, heißt es von der Stadt.

Diepholz – Die Stadt Diepholz kann sich über weitere Fördermittel freuen. Diesmal geht es um Geld für den barrierefreien Umbau dreier Bushaltestellen im Stadtgebiet. Wie es aus dem Rathaus dazu heißt, bezuschusst die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen das Projekt mit rund 94.000 Euro.

Die Stadt Diepholz beabsichtigt, Zug um Zug Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei umzubauen und mit den dazu notwendigen Ausstattungselementen zu versehen. Dazu gehört insbesondere die Anlage der Haltepunkte in Niederflurtechnik einschließlich des barrierefreien Zu- und Abgangs sowie die Ausstattung mit einem Blindenleitsystem.

Dadurch soll die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs im Stadtgebiet erhöht werden. Nachdem im vergangenen Jahr die Haltestellen in der Prinzhornstraße umgebaut wurden, sind in diesem Jahr die beiden Haltestellen „Rathaus“ in Diepholz und die Haltestelle „Neenstatt“ in Sankt Hülfe an der Reihe. Hierfür sind laut Verwaltung Gesamtkosten in Höhe von etwa 150.000 Euro eingeplant. Mit den Arbeiten soll „möglichst bald“ begonnen werden, heißt es von der Stadt.

Die Bushaltestelle „Rathaus“ liegt in zentraler Lage und hat damit eine große Bedeutung als Verknüpfungspunkt in der Stadt. Für den barrierefreien Ausbau wird den Planungen zufolge die Einstiegshöhe um etwa sieben bis neun Zentimeter erhöht, um ein stufenloses Einsteigen in die Busse zu ermöglichen.

Im Bereich der Zufahrt zum Rathausparkplatz soll ein drei Meter breiter Gehweg mit Kinkersteinen hergestellt werden. Die Wahl der Pflasterung orientiert sich an der vorhandenen Platzgestaltung des Rathausmarktes. Außerdem sind zusätzlich zwei Fahrrad-Anlehnbügel mit einer Ladestation für E-Bikes direkt hinter der Haltestelle zum Rathausmarkt geplant.

Auch an der Straße „Rathausmarkt“ wird gebaut. Die derzeitige Bordsteinabsenkung wird etwa vier Meter aus dem Kreuzungsbereich nach Norden versetzt, also in Richtung Lappenberg. Dadurch soll dieser Gefahrenpunkt an der Kreuzung „Mühlenstraße/Rathausmarkt“ herausgezogen werden.

Bei dem gegenüberliegenden Teil der Haltestelle wird die Bordsteinkante begradigt, um das Anfahren für den Bus und das Ein- und Aussteigen der Fahrgäste zu vereinfachen. Dies verbreitert dort den Straßenraum zur südlichen Bushaltestelle. Das machte es laut Verwaltung notwendig, dort vier Ahornbäume zu fällen. Es sollen Ersatzpflanzungen in diesem Bereich vorgenommen werden.

Für die Umbauarbeiten wird die Mühlenstraße zeitweise voll gesperrt sein.

In Sankt Hülfe soll die Bushaltestelle rund 90 Meter nach Süden verlegt werden. Dadurch soll eine effizientere Busroute für den ÖPNV und den Schulbusverkehr erreicht werden, die Busse müssen keine überflüssigen Umwege mehr fahren.

Im Mai letzten Jahres hatte die Stadt bei der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen einen entsprechenden Förderantrag gestellt. Nun kam vor wenigen Tagen die Bewilligung des Antrages ins Haus. In Sankt Hülfe ist laut Stadt mit der Fertigstellung im zweiten Quartal und in Diepholz im dritten Quartal des Jahres zu rechnen.

Auf ihrer Homepage informiert die Stadt Diepholz über die Vorhaben unter www.stadt-diepholz.de (Rathaus > Stadtentwicklung & Bauen > Straßen und Tiefbau).  

vd/sr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Abschuss von Flug MH17: Mordanklagen gegen vier Rebellen

Abschuss von Flug MH17: Mordanklagen gegen vier Rebellen

Meistgelesene Artikel

Idee „aus einer Bierlaune“ ist nun feste Größe

Idee „aus einer Bierlaune“ ist nun feste Größe

„aufMUCKEn“: „Busters“-Botschaft gegen Rassismus kommt an

„aufMUCKEn“: „Busters“-Botschaft gegen Rassismus kommt an

Pro und Contra zu Mitfahrerbänken: Das Opfer auf dem Silbertablett?

Pro und Contra zu Mitfahrerbänken: Das Opfer auf dem Silbertablett?

„Fridays for Future“-Demo: „Klima? – Aussichtsloser als mein Abi“

„Fridays for Future“-Demo: „Klima? – Aussichtsloser als mein Abi“

Kommentare