Sommerferienspaß

Zwölf Kinder lernen Nützliches in der Ferien-Fahrradwerkstatt

+
Selbst einen Platten zu flicken ist für die Teilnehmer der Ferien-Werkstatt kein Problem mehr.

Diepholz - Wie man ein Rad abmontiert, Schläuche und Mäntel wechselt, zeigte gestern Viktor Klein, freiwilliger Mitarbeiter der „werkStadt’’ an der Moorstraße 10 in Diepholz, im „Fahrradschuppen’’ – eine Aktion im Rahmen des städtischen Sommerferienspaß-Programms.

Außer Viktor Klein halfen Michael Link sowie Franz Ledwig den teilnehmenden Kindern, ihre Fahrräder zu reparieren. Insgesamt hatten sich zwölf Kinder angemeldet. Die Teilnehmer lernten, was zu einem verkehrssicheren Fahrrad gehört, was eine Lichtanlage ausmacht und wie man einen Reifen flickt. 

Gegründet worden war die „werkStadt“ im Dezember 2017. Die „werkStadt“ hat montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr und nach Absprache auch freitags geöffnet. Werkzeug für kleinere Handwerks-, Bastel- und Reparaturarbeiten steht dort bereit. Die Ferienspaß-Veranstaltung „Fahrradschuppen’’ hatte der Stadtteilladen organisiert. - ma

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.