Am provisorischen Standort

Lebenshilfe-Kita: Dank beim Laternenumzug

+
Kinder, Eltern, Großeltern und Mitarbeiter der vom Brand betroffenen „Kita am Müntepark“ dankten am Donnerstagabend stellvertretend für alle Helfer dem Bahnengolfclub Diepholz bei einem Laternenumzug, der im Müntepark startete.

Diepholz - „Die Fröhlichkeit ist eingezogen!“ Heike Wesselman, die derzeit die „Kita am Müntepark“ in Diepholz leitet, fasst so die Stimmung in der provisorischen Unterkunft der Lebenshilfe-Einrichtung zusammen. Nach dem Brand der Kita am Willenberg kurz vor Ostern waren die Jungen und Mädchen der Lebenshilfe-Einrichtung zunächst auf andere Kindertagesstätten verteilt worden. Jetzt sind sie seit einigen Wochen in einem umgebauten Wohnhaus an der Steinfelder Straße wieder zusammen und sagten am Donnerstagabend „Danke“.

Stellvertretend für die vielen Helfer und Spender, die nach dem Brand riesige Hilfsbreitschaft gezeigt hatten, dankten Kinder, Eltern, Großeltern und Lebenshilfe-Mitarbeiter dem Bahnengolfclub Diepholz. Er hatte unter ein Minigolfturnier auf seiner Anlage im Müntepark veranstaltet, um für die Kita, die nach dem Brand kurzfristig viele Dinge benötigte, Geld zu sammeln.

Die Bahnengolf-Anlage war am Donnerstagabend Start und Ziel eines Laternenumzuges, an dem fast alle der etwa 50 Jungen und Mädchen der Kita teilnahmen. Das sind nicht nur Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, sondern auch Junge und Mädchen ohne Behinderungen oder Beeinträchtigungen. Diese besuchen gemeinsam mit vier behinderten Kindern die Integrationsgruppe, die aus der Lebenshilfe-Kita „Lütke Lüe“ zur Steinfelder Straße umgezogen ist.

Da die provisorische Kita in  einem ehemaligen Wohnhaus, das die Stadt der Lebenshilfe für zwei Jahre vermietete, weit draußen liegt, hat die Lebenshilfe einen Shuttle-Service eingerichtet, berichtete Heike Wesselman. Wann der Wiederaufbau beziehungsweise Neubau der durch den Brand sehr stark beschädigten Kita startet, konnte sie am Donnerstagabend nicht sagen.

Der Laternenumzug führte nach einem gemeinsamen Singen mit Bettina Martens an der Gitarre auch an der alten „Kita am Müntepark“ vorbei – was bei vielen Kindern und Eltern Erinnerungen geweckt haben dürfte.

Abschluss war am Gelände des Bahnengolfclubs. Dort gab es von Müttern gemachten Punsch und 270 Würstchen, die der Combi-Markt gespendet hatte. Der Bahnengolfclub war dabei wieder für die Kita im Einsatz. Er bat bei der Ausgabe der Stärkungen um Spenden, die auch der vom Brand betroffenen Diepholzer Lebenshilfe-Einrichtung zugutekommen. 

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Soziales Kaufhaus: Awo steigt aus

Soziales Kaufhaus: Awo steigt aus

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

Dorfgebiet wird Wohngebiet: Stadt ändert Bebauungsplan „An der Grawiede“

Dorfgebiet wird Wohngebiet: Stadt ändert Bebauungsplan „An der Grawiede“

Frank Holle will Nachfolger von Niels Thomsen werden

Frank Holle will Nachfolger von Niels Thomsen werden

Kommentare