Für Freiheit und Demokratie

Kurden demonstrieren in der Diepholzer Innenstadt

+

Diepholz - In der Diepholzer Innenstadt haben am späten Donnerstagnachmittag Kurden gegen den türkischen Militäreinsatz in der nordsyrischen Provinz Afrin demonstriert. Veranstalter war ein in Wetschen wohnender Syrer. Er wurde unterstützt von einem kurdischstämmigen Diepholzer: „Wir wollen auf das Leiden der Kurden in Syrien auch in Diepholz aufmerksam machen.“

Angemeldet hatten die Organisatoren 500 Teilnehmer. Die Polizei war mit entsprechenden Kräften – auch aus Osnabrück – vor Ort und zählte etwa 80 Demonstranten. Die Beamten begleiteten den Demonstrationszug, der vom Marktplatz über das Bremer Eck und die Lange Straße zum Rathaus und zurück führte. „Erdogan Kindermörder, Erdogan Frauenmörder“ skandierten die Kurden mit Blick auf den türkischen Präsidenten. Sie forderten friedlich Freiheit und Demokratie.

Laut den Organisatoren kamen die Teilnehmer aus Diepholz und der Region sowie aus dem Landkreis Vechta. Auch zwei Diepholzer Politiker der Partei „Die Linke“ marschierten mit.

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Kommentare