Schröder (FWG) leitet Museumsausschuss

AfD verliert sieben Sitze in Gremien

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Wenn nach den Sommerferien der nächste Reigen der Fachausschuss-Sitzungen beginnt, arbeiten die Fraktionen im Kreistag mit einem veränderten Kräfteverhältnis – zulasten der AfD. Denn mit seinem Austritt im März hatte André Massolle die AfD-Fraktion geschwächt. Weil er fraktionsloses Mitglied im Kreistag bleiben will, schmilzt die AfD-Fraktion von fünf auf nunmehr vier Mitglieder.

Das hat Umbesetzungen in verschiedenen Fachausschüssen zur Folge. Insgesamt verliert die AfD sieben Sitze – zugunsten der FDP und der FWG (Freie Wählergemeinschaft).

Im Betriebsausschuss der Volkshochschule geht der Sitz von Gerd Breternitz (AfD) deshalb auf Hermann Schröder über, den Vorsitzenden der FWG-Fraktion. Im Betriebsausschuss Kreismuseum übernimmt Jürgen Timm (FDP) den Sitz von André Massolle.

Außerdem kommt es in diesem Ausschuss zu einem Wechsel im Vorsitz – unabhängig vom Mandatsverlust der AfD und fraktionsneutral. Denn der bisherige Amtsinhaber Günter Brockhoff (FWG) übergibt den Vorsitz an seinen Fraktionskollegen Hermann Schröder.

Parteineutraler Wechsel bei der Freien Wählergemeinschaft: Fraktionsvorsitzender Hermann Schröder hat den Vorsitz im Betriebsausschuss des Kreismuseums auf Wunsch seines Vorgängers und Fraktionskollegen Günter Brockhoff übernommen.

Im Personalbeirat übernimmt FDP-Fraktionsvorsitzender Rolf Husmann künftig den Sitz von André Massolle. Dieses Gremium hat die Aufgabe, den Landrat bei wichtigen Personalentscheidungen zu beraten.

Der AfD-Sitz in der Arbeitsgruppe Inklusion (bisher Massolle) geht nun an Andreas Schmidt (FWG). In der Steuergruppe Bildung arbeitet künftig Hermann Schröder statt Gerd Breternitz mit – und in der Pflegekonferenz übernimmt Stephanie Budke-Stambusch (FDP) den Sitz des AfD-Fraktionsvorsitzenden Harald Wiese.

Auch im Kuratorium der Kliniken Landkreis Diepholz verliert die AfD ihren Sitz – konkret den von Gerd Breternitz an Heinz Riedemann (FWG).

Mit Grundmandaten – also ohne Stimmrecht – ist die AfD wechselbedingt in vier Ausschüssen vertreten: im Betriebsausschuss Volkshochschule (Gerd Breternitz), im Betriebsausschuss Kreismuseum (Michael Schnieder) sowie im Kuratorium der Kliniken Landkreis Diepholz (Gerd Breternitz) und im Aufsichtsrat der AWG.

21 Stimmen gegen Iloff

In diesem Gremium arbeitet künftig Andreas-Dieter Iloff mit, der Kreisvorsitzende der AfD. Außerdem ist er nun stellvertretendes Mitglied der III. Kurie der Hoya-Diepholz’schen Landschaft. Gegen diese Besetzungen hatte es im insgesamt 63 Abgeordnete starken Kreistag 21 Gegenstimmen gegeben.

Der fraktionslose André Massolle arbeitet künftig als beratendes Mitglied im Finanzausschuss mit.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

33 Monate voller Angst und Einsamkeit - als Taliban-Geisel in Pakistan

33 Monate voller Angst und Einsamkeit - als Taliban-Geisel in Pakistan

Flucht mit Rechtsdrall endet vor Würstchenbude

Flucht mit Rechtsdrall endet vor Würstchenbude

E-Center-Geschäftsführer Marc Steen wettert gegen Arbeitskreis-Gedanken

E-Center-Geschäftsführer Marc Steen wettert gegen Arbeitskreis-Gedanken

Hubschrauber-Suche nach jungem Mann

Hubschrauber-Suche nach jungem Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.