Kombination aus Pflegeeinsatz und Erwerb von „Moorwissen

Bingo-Umweltstiftung fördert „Diepholzer Moor Activity Days“

+
Die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der Moore sollen sich Schulklassen auf dem Diepholz Moor-Erlebnispfad mithilfe einer Zeitreise mit Wegmarken und Info-Kärtchen selbst erarbeiten. Das Bild ist eine Montage. Die Stelen sind vor Ort nicht beschriftet.

Diepholz - Das Agenda 21-Leuchtturmprojekt „Diepholzer Moor“ hat sich zu einem Selbstläufer entwickelt, wozu ein vielversprechendes großes Netzwerk gehört.

Dazu gehören der Diepholzer Moor-Erlebnispfad, die Übernahme der Patenschaft für die Fortsetzung der Wiedervernässung durch die Bio-Firma Lebensbaum, das Projekt „Moorhelden“ der Lebensbaumstiftung, die naturschutzfachlichen Betreuung durch den Naturschutzring Dümmer, ein laufendes EU-Projekt des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Lehrkräfte des Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) im Naturpark Dümmer und das „Torfmoos-Klassenzimmer“ der Moorwelten in Ströhen.

Aktuell fördert die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung das Agenda 21-Mitmach-Projekt „Diepholzer Moor Activity Days“ während der diesjährigen landesweiten „Naturschutzwoche für Kinder“, teilte die Agenda-21-Bürgerstiftung weiter mit.

Für die Zeit vom 6. bis 10. November planen die Diepholzer Bürgerstiftung Agenda 21 und der Agenda 21-Förderverein eine Kombination aus Pflegeeinsatz und spielerischem Erwerb von „Moorwissen“ im Diepholzer Moor. Im Vorfeld der Planungen haben bereits fünf Schulklassen ihre Teilnahme zugesagt. Die beste und fleißigste Klasse darf sich über den Gewinn einer Busfahrt plus Eintritt zu den „Moorwelten“ (Europäisches Fachzentrum Moor und Klima) in Ströhen freuen. Dort wird das erworbene Moorwissen mit einem Kurs im „Torfmoos-Klassenzimmer“ noch einmal vertieft.

Die Veranstalter rechnen mit zwei Klassen pro Tag, eine am Vormittag und eine am Nachmittag. Bei rechtzeitiger Anmeldung könnte gegebenenfalls ein Bustransport organisiert werden. Die etwa drei Stunden im Moor werden in drei Abschnitte unterteilt: Während sich die eine Gruppe der Klasse an den beiden neuen, von Bingo finanziell geförderten, Drehelementen über Flora und Fauna aneignet, soll sich die zweite Gruppe der Klasse in die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der Moore einarbeiten. Das erworbene Wissen wird noch vor Ort mit einem MoorQuiz überprüft und bewertet.

Die dritte Gruppe wird im Moor praktisch arbeiten und mit Astscheren eine Moorfläche entkusseln. Dabei werden Sorgfalt und Leistung bewertet. Im Anschluss daran wechseln die Gruppen, sodass alle Schülerinnen und Schüler sich den Aufgaben stellen müssen.

Der Naturpark Dümmer unterstützt die Aktion mit dem ebenfalls von Bingo finanziell geförderten Entkusselungs-Anhänger, in dem all das zu finden ist, was man zum Entkusseln mit Schulklassen benötigt.

Bis zu zehn Klassen ab der fünften Jahrgangsstufe können über die Woche verteilt an den „Diepholzer Moor Activity Days“ teilnehmen.

Die Anmeldungen dafür sind möglichst umgehend mit dem Agenda-Büro in Diepholz abzusprechen: Telefon 05441/909-380 oder E-Mail: agenda21-buergerstiftung@diepholz.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

„Bauer sucht Frau“: Claus Brokering ist dabei

„Bauer sucht Frau“: Claus Brokering ist dabei

Blumencenter Wiesmoor in Bassum besorgt wegen Bauplänen von BBM

Blumencenter Wiesmoor in Bassum besorgt wegen Bauplänen von BBM

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Kollision mit Trecker: Zwei Schwerverletzte nach missglücktem Überholmanöver

Kollision mit Trecker: Zwei Schwerverletzte nach missglücktem Überholmanöver

Kommentare